22.05.2013
WorldSkills 2013 in Leipzig

Mit Würth Material und Werkzeug zum Erfolg

Bei der Berufs-Weltmeisterschaft WorldSkills (2.-7.7.2013) werden den Teilnehmern absolute Spitzenleistungen abverlangt. Um die österreichischen Teilnehmer in der Vorbereitungszeit bestmöglich zu unterstützen, stellt Würth kostenlos Material und Werkzeug zur Verfügung.

Die österreichischen Teilnehmer der WorldSkills gehören zu den Besten der Besten ihrer Berufe. Immerhin haben sie ihr Können in den vergangenen Jahren bei Lehrlingswettbewerben unter Beweis gestellt und sich schließlich bei den Staatsmeisterschaften qualifiziert. Nun bereiten sich die Teilnehmer intensiv auf die Bewerbe vor. Unterstützt und motiviert werden sie von ihren Arbeitgebern sowie von Experten, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Würth stattete 17 Mädchen und Burschen mit Material und Werkzeug aus, damit sie sich bestmöglich auf die Bewerbe vorbereiten können.

Das Qualitätsbewusstsein junger Fachkräfte fördern

Das Bewusstsein für Qualität bereits in der Ausbildung zu vermitteln – das ist die Motivation für die Geschäfts- und Verkaufsleitung von Würth, Berufsmeisterschaften zu unterstützen. Ein Engagement, das seit vielen Jahren hunderten Lehrlingen in Österreich bei Bezirks-, Staats-, Europa- und Weltmeisterschaften zu Gute kommt, denn Würth trägt mit seinem Sponsoring dazu bei, dass Wettbewerbe durchgeführt und die Teilnehmer mit hochwertigem Material und Werkzeug ausgestattet werden können.

„Wir wollen das Bewusstsein für Qualität bereits in der Ausbildung vermitteln“, begründet Würth Geschäftsführer Alfred Wurmbrand das Engagement des Unternehmens. „Der Grundstein für Qualitätsbewusstsein wird in der Ausbildung gelegt. Die Lehrlinge, die sich nationalen und internationalen Wettbewerben stellen, weisen eine sehr hohe fachliche Kompetenz auf. Mit den Würth Materialien unterstützen wir sie optimal, um dieses Niveau in der Umsetzung zu halten.“

Die Teilnehmer


Fliesenleger Thomas Liebenauer

Top-Leistung erfordert Qualität! Darum wurde der Fliesenleger-Staatsmeister Thomas Liebenauer aus Zwettl im Waldviertel mit Material in höchster Würth Qualität ausgestattet.

Experte Rudolf Weisz, Thomas Liebenauer, Josef Prock (Würth Verkaufsberater), Firmeninhaber Gerhard Liebenauer
Bild: Würth  


Elektrotechniker Stefan Haller

Als bester Elektrotechniker Österreichs geht Stefan Haller aus Wien bei den WorldSkills ins Rennen um die Medaillen. In seiner Arbeitsstätte, der Telekom Building Systems GmbH, wird er in der Vorbereitung unterstützt und sein Engagement gefördert. Das beste Werkzeug für seine Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf den großen Wettbewerb im Sommer kommt von Würth.

v.l.n.r.: Experte Franz Feldbacher von Elektro Menhardt in Wien, Stefan Haller mit seinem Vorgesetzten Herrn Haider und Würth RVL Karl Zehetner
Bild: Würth  


Installateur Herbert Gabauer

Herbert Gabauer absolviert derzeit eine Lehre zum Gas- und Sanitärtechniker, Installateur & Gebäudetechniker und ÖKO Energietechniker mit einer Lehrzeit von vier Jahren.

Herbert Gabauer, Firmenchef der Weichselbaumer GmbH Herr Weichselbaumer beim Handshake mit Dieter Hofkirchner (Würth) und dem Experten Thomas Hofer von der BS Linz (2. v.r.)
Bild: Würth  


Malermeisterin Christina Peinthor

Die 20-jährige Christina Peinthor arbeitet als Malermeisterin im elterlichen Familienbetrieb. Ihre Arbeitsbereiche umfassen hauptsächlich Projekte im Privatbereich. Dazu gehören unterschiedlichste farbliche Gestaltungen und Beschichtungen im Innen- und Außenbereich. Ihrer abwechslungsreichen Tätigkeit kommt Christina immer mit Präzession und Begeisterung nach.

Experte Michael Tobisch, WorldSkills Teilnehmerin Christina Peinthor, Christoph Ressler und Christian Kowatsch (Würth)
Bild: Würth  

www.wuerth.at