17.10.2011
Österreichischer Biomasse-Verband

Grünes Wissen für „green jobs“

60 Teilnehmer haben heuer die Ausbildung zum Biowärme-Installateur abgeschlossen. Das Seminar-Angebot des Österreichischen Biomasse-Verbandes ist in der Branche fest verankert, denn in zwölf Jahren haben über 1000 Heizungsprofis die Schulungen erfolgreich durchlaufen.

„Die Biowärme-Installateure beweisen, dass wirtschaftlicher Erfolg und Umweltschutz vereinbar sind. Sie leisten in ihren „green jobs“ auch einen entscheidenden Beitrag für den Weg zur Energieautarkie Österreichs. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem „grünen Wissen“, betonte Umweltminister Niki Berlakovich, anlässlich der heutigen Verleihung der Zertifikate im Lebensministerium.

Kompetente Ansprechpartner

Die Biowärme-Seminare wurden im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Viermal im Jahr bietet der Österreichische Biomasse-Verband die Möglichkeit, sich in moderner Biomasse-Heiztechnik theoretisch und praktisch ausbilden zu lassen. Mit einem zusätzlichen Nachweis, dass die gelernten Inhalte auch in der Praxis umgesetzt wurden, wird dem Absolventen die markenrechtlich geschützte Bezeichnung „Biowärme-Installateur“ zuerkannt. Die Endkunden erkennen daran die kompetenten Ansprechpartner für Pellets-, Hackschnitzel- und Stückholzheizungen. Auch international wird den Seminaren des Österreichischen Biomasse-Verbandes große Aufmerksamkeit geschenkt. Im Rahmen einer EU-weiten Regelung von Zertifizierungssystemen für Installateure wurden in einer Richtlinie die bewährten Seminar-Vorgaben übernommen. Dies bestätigt die erfolgreiche Pionierarbeit und Kooperation zwischen dem Österreichischen Biomasse-Verband sowie den Installateur-Innungen.

www.biomasseverband.at