23.11.2011
Ethouse Award

Auszeichnung für Lichtplanung

Am 10. November 2011, wurde zum vierten Mal der „Ethouse Award“ für Sanierungen, die das Thema Energieeffizienz ganzheitlich umsetzen und dabei auch architektonisch Impulse setzen, verliehen.

Das Wohnbauprojekt „Buckalgasse“ in Wien Liesing ist eines der Siegerprojekte. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lichtplanung der Donau-Universität Krems wurde das Wohnhaus aus den 50er-Jahren umfassend saniert und gleichzeitig mehr Licht in das Gebäude geholt.

Das Zentrum für Lichtplanung und Lichtlabor Krems entwickelte im Auftrag der Stadt Wien eine Forschungsarbeit zum Thema „Lichtverlust nach thermischen Gebäudesanierungen“. Ein wesentlicher Teil dieser Arbeit liefert Vorschläge zur praktischen Umsetzung lichtsensitiver Sanierungsmaßnahmen, die in Zusammenarbeit mit der Baugesellschaft „Wien Süd“ nun anhand des Wohnbauprojektes „Buckalgasse“ in Wien Liesing umgesetzt wurden.

An dieses Projekt wurde jetzt der „Ethouse Award“ in der Kategorie „Wohnbau“ vergeben
Bild: QG Wärmedämmsysteme  

 

Zeitgemäße Sanierung

In Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems wurden an den Ost- und Süd-Fassaden in dem bewohnten Haus 45 Grad schräge Fensterlaibungen im Seiten- und Sturzbereich geschaffen. „Wir konnten mit diesem Projekt zeigen, dass eine Erhöhung des Lichteinfalls in die Wohnungen auch bei zunehmender Dämmstärke möglich ist“, erklärt Arch. DI Gregor Radinger, MSc, Tageslicht-Experte und Leiter der Studie aus Krems.

Ethouse-Award

Die Auszeichnung wurde 2011 zum vierten Mal durch die Qualitätsgruppe Wärmedämmsystem vergeben. Diese ist ein Zusammenschluss der größten Anbieter von Wärmedämmverbundsystemen in Österreich. Mit dem Ethouse-Award werden Gebäudesanierungen gewürdigt, die eine innovative Herangehensweise an das Thema Energieeffizienz unter Beweis stellen. In den Kategorien Wohnbau und öffentliche Bauten sowie beim Sonderpreis Einfamilienhaus wurden insgesamt fünf Gewinnerprojekte ermittelt.

www.donau-uni.ac.at/dbu/zll