12.12.2016
Grüner

Anwendertreffen 2016

Das diesjährige Anwendertreffen der Firma Grüner war wieder ein voller Erfolg. Mehr als 50 Kunden und Interessenten kamen der Einladung nach, um sich über die Neuerungen des Facility Managements, der Haustechnik und des Energiemanagements zu informieren.

Die Stiftung Attl ist eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung bei Wasserburg am Inn und unterstützt Menschen mit Behinderung dabei, ihr Leben nach den eigenen Wünschen gestalten zu können. Die Stiftung Attl umfasst mehr als 1.000 Mitarbeiter, fast 500 Betreute, 118 Förderstättenplätze, an die 50 interne Wohngruppen und Appartements wie auch 19 externe Wohngruppen. Bei diesem Ausmaß ist es wichtig, dass die professionelle Verwaltung und Kostenübersicht aller Daten durch pit - FM sichergestellt wird.

 

Mehr als 50 Kunden und Interessenten kamen der Einladung nach und besuchten das diesjährige Anwendertreffen
Bild: Grüner  

 

Für Grüner Projektleiter Dipl.-Ing. (FH) Richard Lenhart ist vor allem die Anzahl der erfolgreich implementierten Module bei der Stiftung Attl in nur zwei Jahren ein Meilenstein. Er führt dies auf die produktive Zusammenarbeit wie auch auf das engagierte FM-Team in der Stiftung Attl zurück. Die Stiftung Attl hat zahlreiche FM-Module im Einsatz: pit - Mobile, Flächenmanagement, Instandhaltung, Schlüsselverwaltung, Budgetmanagement, Wirtschaftsplanung, Mietmanagement, Lagerverwaltung, Projektmanagement und Vertragsmanagement, Energiemanagement, Baum- & Spielplatzverwaltung, Pflegewohnqualitätsgesetz, Adressmanagement, Webshop, Raumbuch und Dokumentenübersicht - und somit fast die gesamte FM-Produktpalette aus dem Hause Grüner.

 

Das diesjährige Anwendertreffen der Firma Grüner war wieder ein voller Erfolg
Bild: Grüner  

 

Von der Herstellerfirma pit - cup GmbH waren Ronny Schneider, Projektleitung FM, und Stefanie Radek, Bereichsleitung Produkte, vor Ort. Die Experten der pit - cup GmbH präsentierten die Neuerungen von pit - FM frisch aus der Softwareentwicklung, wie die phonetische Suche mit deren Hilfe nach lautähnlichen Begriffen gesucht werden kann und die Verknüpfung von pit - FM mit Skype.

Dipl.-Ing. (FH) Patrick Mack stellte das neue Ticket-System von Grüner vor: Kunden können mit dem neuen Tool Wünsche und Anforderungen als Tickets über einen Online-Zugang bei der Firma Grüner deponieren und nachverfolgen.

Vor allem aber zeichnete sich der Anwendertag durch das vielfältige Spektrum der Firma Grüner aus.

So wurden nicht nur FM-Anwendungen vorgestellt, sondern zum Beispiel das Energiemanagement praktisch und anschaulich mittels Live-Demo präsentiert. Geschäftsführer Dipl.-Ing. Robert Umshaus: „Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 hilft unseren Kunden ihren Energieverbrauch zu überwachen, zu messen und auch zu analysieren. Außergewöhnliche Verbrauchszahlen fallen so sofort auf und der Ursache kann unmittelbar nachgegangen werden.“ Potentielles Einsparpotential lässt sich aufzeigen wie auch Fehler im System aufdecken, auf die man auch dank automatischer Alarmierung aufmerksam wird. Den Bereich Haustechnik deckte Matthias Pirchmoser mit seinem Vortrag zu Trinkwasserhygiene ab und erklärte, welche Einflussfaktoren es gibt und welche Schritte Haustechniker unternehmen können, um stetig für optimale Wasserhygienebedingungen zu sorgen.

Nicht fehlen durfte natürlich ein Vortrag zu BIM, ist das Building Information Modeling doch am Zahn der Zeit. BIM umfasst Planen, Bauen und Betreiben und so den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie. Enis Kansoy von pit umfasste dies mit den Worten: „From Begin the End in Mind.“ Und genau hier liegt der Mehrwert dieses Prozesses, da auf Grund des durchgängigen Datenmodells für das Gebäude keine wichtigen Informationen verloren gehen bzw. doppelt und dreifach erfasst werden müssen.

Am Nachmittag konnten sich die Besucher über Produkte und Neuheiten bei den Mitarbeitern der Firma Grüner wie auch den Experten der Firma pit - cup informieren. Den interessanten Abschluss bildeten zwei Führungen durch die historischen Räumlichkeiten. Je nach Interesse konnten die Besucher zwischen einer historischen oder einer technischen Führung wählen, welche bei der fast 1000-jährigen Geschichte über Katakomben bis hin zu Dampfheizkesseln führte. 

www.gruener.com