15.06.2017
CONDAIR GROUP

Eröffnung des neuen Standortes Norderstedt

8.500 Quadratmeter anspruchsvolle Architektur für 130 Mitarbeiter: Condair hat bei Hamburg sein neues Logistik - und Produktswerk für Zentraleuropa eröffnet. 300 Gäste erfuhren bei der Gelegenheit auch, was Condair an dem Standort noch plant. Mit Video.

Außenansicht des modernen Condair-Standorts
in Norderstedt bei Hamburg. Hier geht es zum
Eröffnungsvideo

Bild: Condair


Weniger als ein Jahr nach der Grundsteinlegung dauerte es, den neuen Standort der Schweizer Condair Gruppe in Norderstedt bei Hamburg zu errichten. Die strategischen Überlegungen dahinter reichen aber umso weiter in die Zukunft.
Im Beisein des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministers Reinhard Meyer durchschnitten Condair-Inhaber Silvan G.-R. Meier und CEO Oliver Zimmermann zusammen mit Marc-Mario Bertermann (GF der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt) und Johannes Bettsteller (GF des Bauunternehmens Vollack) gemeinsam das symbolische Band zur Eröffnung des Standorts. Rund 300 geladene Gäste, darunter Vorstände namhafter Unternehmen aus der Nachbarschaft, und Mitarbeiter des Standorts verfolgten, wie das hochmoderne Gebäude offiziell seiner Bestimmung als Logistik- und Produktionswerk EMEA und Vertriebsbüro Central Europe zugeführt wurde.

Feierliche Eröffnung mit Banddurchschneidung: (v.l.)
Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt; Oliver Zimmermann, CEO Condair;
Silvan G.-R. Meier, Inhaber Condair;
Reinhard Meyer, Wirtschaftsminister Schleswig-Holstein; und
Johannes Bettsteller, Geschäftsführer Vollack.

Bild: Condair



Condair plant für Unternehmenserfolg langfristig mit Norderstedt
Der architektonisch anspruchsvolle Bau bietet auf rund 8.500 m2 derzeit 130 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz, mittelfristig soll die Anzahl auf 200 steigen.
Condair führt auf dem Gelände am Norderstedter Nordportbogen die Logistik- und Montagewerke aus vier Ländern zusammen. Diese Zentralisierung verfolgt vor allem das strategische Ziel, die Internationalisierung weiter auszubauen. Für diesen Zweck war die hervorragende Infrastruktur ein Schlüsselkriterium, das die Region bestens erfüllt: Die unmittelbare Nähe zu Transportwegen in der Luft, zu Wasser und auf der Straße hat die Entscheidung der Schweizer für die Ansiedlung in Norderstedt maßgeblich befördert. Den besonderen Stellenwert, den Condair dem neuen Standort beimisst, belegen weitere 5.000 m2, die derzeit noch brachliegen und an denen das Unternehmen über die nächsten vier Jahre ein Vorkaufsrecht hat. Damit haben die Schweizer Fakten geschaffen und sich auf die für die kommenden Jahre erwartete positive Geschäftsentwicklung vorbereitet.
Für Oliver Zimmermann, CEO von Condair, ist die Eröffnung des Standorts ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte: „Wir sind absolut überzeugt, dass uns diese logistische Drehscheibe befähigt, unsere Position in der Weltspitze weiter auszubauen. Alle unternehmerischen Weichenstellungen sind darauf ausgerichtet, und dazu gehört auch und vor allem die laufende Zentralisierung der europäischen Logistik- und Produktionsstandorte hier in Norderstedt. Daher markiert der 9. Juni 2017 vermutlich die bislang bedeutendste Zäsur in der Geschichte der Condair Group.“

Standort Norderstedt: Manifestation der Condair-Vision
„Produktivität, Nachhaltigkeit und Gesundheit durch Luft und Wasser“ – so lautet die Vision von Condair. Am Standort Norderstedt wird sie erlebbar: Modernste Technologien für behagliches Raumklima führen frische Luft zu, störende Luftströmungen sind dabei passé und klimarelevante Standards werden sogar übertroffen. Die Temperatur liegt ganzjährig zwischen 22 und 26º C und die relative Luftfeuchtigkeit im für die Mitarbeiter gesunden Bereich von 40 bis 60 % r. F.
Von diesem angenehmen und gesunden Innenraumklima konnten sich die Gäste selbst überzeugen. Ebenso von dem umfassenden Portfolio an innovativen Technologien zur Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung, die am Standort dauerhaft auf 600 m2 ausgestellt sind. Eindrucksvoll zeigen Hologramme die Vielfalt an Funktionsprinzipien, die zu einem behaglichen Raumklima beitragen. Ebenso erläutern etliche Anwendungsbeispiele aus der ganzen Welt, welche Luftbefeuchtungssysteme das Innenraumklima regeln – beispielsweise das der Gorch Fock auf den Weltmeeren. Eine Lichtwand informiert in Echtzeit sowohl über die Klimadaten im Haus als auch über die jeweils aktuellen Außenklimata an allen 17 internationalen Condair-Standorten.
„Wir möchten hier zeigen, dass die Luft, die wir atmen und das Klima, in dem wir leben, entscheidend sind für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Insofern ist dieses Gebäude auch Ausdruck unserer Überzeugung, dass unsere Kompetenz einem übergeordneten Anliegen dient“, hebt der CMO von Condair, Werner Adler, hervor.

Einblick in die Condair-Ausstellung.

Bild: Condair  

www.condair.com
www.condair.at