04.04.2012
Ciat auf der Mostra Convegno 2012

Luftgekühlte Kaltwassersätze

Die luftgekühlten Aquaciat Power Kaltwassersätze stellte Ciat auf der Mostra Convegno in einer neuen HEE-(Hohe Energie Effizienz)-Produktlinie vor. Damit bietet das Unternehmen eine Geräteserie bis 650 kW an, die durchgehend die Energieeffizienzklasse A erfüllt.

Die mit dem Kältemittel R410A betriebenen Anlagen erreichen hier einen EER bis zu 3,23 sowie einen ESEER bis zu 4,46 und arbeiten damit nach Herstellerangaben etwa 5 % effizienter als die Standardversion. Ausschlaggebend dafür seien vor allem die hermetischen Scrollverdichter der letzten Generation sowie die für hohe Effizienz optimierten gelöteten Plattenwärmetauscher und Verflüssiger. Darüber hinaus sei auch die Effizienz der teilweisen Wärmerückgewinnung über den optionalen Enthitzer um 20 % gesteigert worden. Die neue Geräteserie eigne sich besonders für die wirtschaftliche und umweltschonende Kälteerzeugung in Wohn- und Bürogebäuden, Hotels sowie industriellen Anwendungen.

Die luftgekühlten Kaltwassersätze werden in sieben Baugrößen mit Kälteleistungen von 340 bis 650 kW angeboten. Je nach Geräteversion kommen dabei vier bis sechs hermetische Scrollverdichter zum Einsatz, die parallel in zwei Kältekreisen angeordnet sind. Durch die Verwendung von zwei Verdichterklassen, die in verschiedenen Kombinationen geschaltet werden, können die Kaltwassersätze ihre Leistung je nach Baugröße in vier, sechs oder acht Stufen an den Kältebedarf anpassen. Auf diese Weise arbeiten die Anlagen auch im Teillastbereich mit sehr hoher Effizienz. Weiterhin steht für eine einfache Installation der Kaltwassererzeuger ein vorkonfiguriertes Hydraulikmodul zur Verfügung, das bereits alle Komponenten für die Einbindung in den Kaltwasserkreislauf beinhaltet und auf Wunsch auch mit einen zusätzlichen 950 Liter Pufferspeicher ausgestattet werden kann.

Die neue HEE Produktlinie der Aquaciat Power Kaltwassersätze erreicht im gesamten Leistungsbereich von 340 bis 650 kW die Energieeffizienzklasse A

Bild: Ciat Kälte- und Klimatechnik GmbH
 

Für eine besonders hohe Energieeffizienz können die Kaltwassersätze zusätzlich mit einer teilweisen oder vollständigen Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Die bei der Kälteerzeugung entstehende Wärme wird hier genutzt, um einen externen Wasserkreislauf zu beheizen. Bei der vollständigen Wärmerückgewinnung wird in jedem Kältekreislauf direkt vor dem luftgekühlten Verflüssiger ein zusätzlicher wassergekühlter Verflüssiger eingebunden, wodurch große Wassermengen mit einer Temperatur von bis 50 °C bereitgestellt werden könnten. Auf diese Weise lässt sich die Energieeffizienz der Geräte nach Herstellerangaben noch einmal um bis zu 150 % erhöhen. Höhere Temperaturen bis 60 °C – etwa zur hygienisch einwandfreien Warmwasserbereitung – stellt hingegen die teilweise Wärmerückgewinnung zur Verfügung. Hier wird Heißgas der Scrollverdichter über einen Enthitzer direkt genutzt.

Um einen ganzjährigen Einsatz unter den verschiedensten klimatischen Bedingungen zu gewährleisten, wurde zudem die Bandbreite der Betriebsparameter erweitert. Die Kaltwassersätze können nun bei Außentemperaturen von -15 °C bis 53 °C ohne Einschränkungen betrieben werden. Die untere Einsatzgrenze kann mit Hilfe der optionalen drehzahlgesteuerten Ventilatoren sogar auf -20 °C abgesenkt werden. Dabei stellen die Geräte Kaltwasser im Bereich von -12 °C bis 18 °C zur Verfügung und bieten so in den Bereichen Gebäudeklimatisierung und Prozesskälte vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Dabei lassen sich auch die Schallemissionen der Anlagen in drei verschiedenen Versionen an den jeweiligen Einsatzort anpassen. Neben der Standardausführung werden hier in den „Low Noise“ und „Extra Low Noise“ Varianten die Verdichter mit schallabsorbierenden Gehäusen versehen und auf speziellen Schwingungsdämpfern montiert. Insgesamt lasse sich der Schallleistungspegel der Anlagen so schrittweise um mehr als 10 dB(A) reduzieren.

www.ciat.de