03.10.2011
Uponor

Effizient temperieren

Schnelle Reaktionsgeschwindigkeit, effiziente Temperierung und hohe Heiz- und Kühlleistungen, das bietet die oberflächennahe Bauteilaktivierung Contec ON von Uponor.

Im Gegensatz zu einem Aktivspeichersystem mit mittigem Rohrregister in der Betondecke kann das System kurzzeitig auftretende Spitzenlasten schnell kompensieren und dauerhaft große Heiz- und Kühllasten abdecken.

Uponor Contec ON eignet sich vor allem für Gewerbe- und Wohngebäude mit hohen Heiz- und Kühllasten. Durch große Glasflächen werden zunehmend mehr Gebäude besonders im Sommer solar erwärmt. Für die thermische Behaglichkeit ist deshalb neben der Erwärmung immer häufiger auch die Kühlung der Räume notwendig.

Die wasserführenden Rohre der Uponor Contec ON Module werden wenige Millimeter über der Deckenunterseite installiert
Bild: Uponor  

Aktivspeichersysteme entfalten ihre Vorteile in Gebäuden mit regelmäßig auftretenden, niedrigen Heiz- und Kühllasten. Dank der hohen Speicherfähigkeit geben die Systeme gleichmäßig Leistung an den Raum ab und erreichen dabei Heiz- und Kühlleistungen von 25 bis 40 W/m2 bei langsamer Reaktionsgeschwindigkeit. Hohe Lastschwankungen können somit nur geringfügig ausgeglichen werden.

Uponor Contec ON ermöglicht dagegen Leistungen von bis zu 80 W/m2 innerhalb kurzer Zeit. Die Wasser führenden Rohre der Uponor Contec ON Module werden unterhalb der unteren Bewehrung und damit nur wenige Millimeter über der Deckenunterseite installiert. So kann das System direkt und schnell heizen oder kühlen, indem es Wärme an den Raum abgibt oder absorbiert. Durch die vergleichsweise schnelle Reaktionszeit kann der Nutzer in Verbindung mit einer Einzelraumregelung die Temperatur individuell steuern. Das System kann zudem schnell an Nutzungsveränderungen angepasst werden.

Uponor Contec ON eignet sich für Gewerbe- und Wohngebäude mit hohen Heiz- und Kühllasten
Bild: Uponor  

Uponor bietet die Contec ON Module in der Standardvariante mit 170 mm Rohrabstand und der Hochleistungsvariante Contec ON HL mit 85 mm Rohrabstand an. Contec ON eignet sich zur vollflächigen Verlegung. Contec ON HL ist insbesondere in Randbereichen, die Fensterflächen und Glasfassaden zugewandt sind, zu empfehlen. Diese Bereiche sind häufig großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, deshalb sind höhere Heiz- oder Kühlleistungen nötig. Die Hochleistungsmodule verbessern daher das Mikroklima von Arbeitsplätzen an Fensterflächen und Glasfassaden.

Beide Varianten haben eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für Deutschland. Contec ON ist zudem für die Feuerwiderstandsklasse F 120, Contec ON HL für F 90 zugelassen.

Das System kann monovalent und in Kombination mit der Betonkernaktivierung Uponor Contec installiert werden. In der Kombination eignet sich Uponor Contec für das Aufladen in der Nacht und deckt damit die tagsüber auftretende Grundlast, während Uponor Contec ON kurzfristig auftretende Spitzenlasten unmittelbar abdeckt. So werden Spitzenlasten kompensiert und Lastschwankungen ausgeglichen.

Wie bei Uponor Contec wird auch bei Contec ON das robuste und sauerstoffdichte PE-Xa-Rohr installiert. Die werkseitig vorgefertigten Contec ON Module sind als Abstandshalter zur Auflage  der unteren Bewehrung geprüft und zugelassen. Dadurch kann die Bewehrung direkt auf die Module gelegt werden. Alternativ ist die Installation in vorgefertigten Filigranfertigteilen und Filigranhalbfertigteilen aus Beton möglich.

Im Office Center Rivergate in Wien wurde Uponor Contec ON auf 30.000 m² installiert
Bild: Uponor  

www.uponor.de