11.03.2013
Volkswagen

CO2 als Kältemittel für Klimaanlagen

Nach der Bekanntgabe seiner ehrgeizigen Umweltziele setzt der Volkswagen Konzern mit dem zukünftigen Einsatz des Kältemittels CO2 in Klimaanlagen einen weiteren, wesentlichen Schritt hin zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Erst vor wenigen Tagen hat der Volkswagen Konzern im Rahmen des Genfer Automobilsalons bekräftigt, bis 2018 der ökologisch nachhaltigste Autohersteller der Welt zu werden. Zur Erreichung dieses Ziels investiert der Konzern mehr als zwei Drittel seines Gesamtinvestments in die Entwicklung effizienter Technologien, Antriebe und Fahrzeuge, sowie in eine ökologisch nachhaltige Produktion.

Konsequenter Schritt in Richtung Klima- und Umweltschutz – Volkswagen nutzt künftig CO2 als Kältemittel für Klimaanlagen
Bild: VW  

In einem weiteren, konsequenten Schritt in Richtung Klima- und Umweltschutz kündigt der Volkswagen Konzern den Einstieg in die CO2-Technolgie an, die sukzessive in der gesamten Fahrzeugflotte ausgerollt wird.

Der Einstieg in die CO2-Technologie ist ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz. CO2 (Kohlendioxid) – als Kältemittel auch unter der Bezeichnung R744 bekannt – ist ein natürliches Gas mit einem deutlich geringeren Treibhauspotential als herkömmliche Kältemittel und eignet sich hervorragend für darauf ausgelegte Klimaanlagen in Automobilen. Mit einem GWP-Wert (Global Warming Faktor) von 1 unterschreitet es den von der EU vorgegebenen GWP-Grenzwert von 150 um 99,3 Prozent.

www.porsche-holding.com