02.05.2016
Hackgut-Vergaser-Heizkessel

Windhager holt sich Energy Globe

Bei der diesjährigen Salzburger Energie-Gala wurde der Salzburger Heizungsspezialist mit dem Energy Globe Award ausgezeichnet. Das Windhager Siegerprojekt: Der neue, innovative Hackgut-Vergaser-Heizkessel, der den Brennstoff besonders sauber verbrennt.

Energy Globe Award-Verleihung an Windhager mit (v. l.)
Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger,
Susanne Lampl/Windhager Produktmanagerin,
Markus Buchmayr/ Windhager Geschäftsführer,
Präsident Helmut Mödlhammer /Österreichischer Gemeindebund.

Bild: Energyglobe/Windhager


Die innovativsten nachhaltigen Projekte aus der Region Salzburg standen Ende April 2016 im Mittelpunkt der Salzburger Energie-Gala im ORF Landesstudio Salzburg. Aus insgesamt 31 Nominierungen wurden die Gewinner des Energy Globe Awards in fünf Kategorien gekürt. Die Kategorie „Feuer“ konnte der Seekirchner Heizungsspezialist Windhager mit seinem Zero-Emission Hackgut-Vergaserkessel für sich entscheiden. „Wir haben schon viele Auszeichnungen erhalten, aber der Energy Globe ehrt uns besonders. Er ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass es uns erneut gelungen ist, eine hinsichtlich Umweltverträglichkeit und Effizienz richtungsweisende Heizlösung zu entwickeln“, freut sich Windhager Geschäftsführer Markus Buchmayr.

Windhager revolutioniert das Hackgut heizen
Die jüngste Heizungsinnovation aus dem Hause Windhager zeichnet sich durch ihre besonders saubere, emissionsarme Verbrennung aus.
Dazu hat der Seekirchner Heizungsspezialist gemeinsam mit dem Grazer Forschungsinstitut BIOS einen neuartigen Hackgut-Vergaserbrenner entwickelt. Dieser nutzt den Brennstoff selbst als Filter. Die beim Heizen entstehenden Emissionen werden dadurch auf ein Minimum reduziert. Vor allem die Staubwerte sind mit  weniger als 1 mg/MJ kaum mehr messbar. „Das Heizen mit Holzbrennstoffen wurde bisher immer mit Feinstaubbelastung in Verbindung gebracht. Mit unserem neuen Hackgut-Vergaser wird dieses Argument hinfällig“, erklärt Buchmayr. „Durch die saubere Verbrennung unterschreitet der PuroWIN selbst die strengsten gesetzlichen Emissionsvorgaben um mehr als das Zehnfache“, so Buchmayr.

Kessel saugt das Hackgut an
Neu am PuroWIN ist nicht nur die Verbrennungstechnologie, sondern auch die Art des Hackgut-Transportes. Neben der Schneckenförderung lässt sich der Kessel erstmals auch mit einem flexiblen Hackgut-Saugsystem kombinieren. Die robuste Bauweise, hohe Betriebssicherheit und der geringe Energiebedarf sind weitere Vorteile dieser innovativen Windhager Heizlösung.

www.windhager.com