02.09.2013
Remko

Wärmepumpe mit Smart-Control

Die Wärmepumpentechnologie gilt als Heizungssystem der Zukunft. Besonders in Kombination mit einer Photovoltaikanlage kann der Einsatz von Erneuerbaren Energien immens gesteigert werden. Möglich wird dies mit der neuen Wärmepumpe Remko Smart-WP mit Smart-Control.

Sie nutzt bevorzugt Solarstrom und macht auf diese Weise eine Speicherung im eigenen Haus problemlos möglich. Durch die Umwandlung von Strom zu Wärme im Wasser ergibt sich eine optimale Energiekombination, sowohl bei neuen, als auch bestehenden Anlagen.

Dank Remko Smart-Control wird die Wärmepumpe immer dann vorrangig betrieben, wenn selbst erzeugter und damit besonders günstiger Strom aus Photovoltaik zur Verfügung steht. Durch diese Speicherung des Photovoltaik-Stroms in Form von Wärme erhöht sich die Wirtschaftlichkeit der PV Anlage.

Allerdings wird der selbst erzeugte Strom nur dann im eigenen Haus genutzt, wenn dies ökonomischer ist als der Erlös aus der Einspeisevergütung. Für diese Berechnung finden die aktuellen Parameter „Leistung der Photovoltaik-Anlage“, „Verbrauch Haushaltsstrom“ und „elektrische Leistung der Wärmepumpe“ Berücksichtigung. Hierzu werden die einzelnen Stromzähler dank der Smart-Control und einiger Schnittstellen „vernetzt“. So lässt sich mit der Kraft der Sonne ein großer Teil der benötigten Energie zur Wasser- und Gebäudeerwärmung bzw. Klimatisierung nutzen.

Dank Remko Smart-WP kann selbst erzeugter Strom aus Photovoltaikanlagen gespeichert werden
Bild: Remko  

Darüber hinaus ist die Remko Smart-WP durch die Regelungstechnik für den Einsatz im intelligenten Stromnetz Smart-Grid und für variable Wärmepumpentarife konzipiert. So wird beispielsweise – um die kostengünstigeren Zeiten der zeitvariablen Stromtarife stärker in Anspruch zu nehmen – der Betrieb der Wärmepumpe für diese Zeiten erhöht, also der Sollwert für Warmwasser und Heizung angehoben. Dies kann je nach Bedarf kurzfristig oder kontinuierlich geschehen.

Die neue Regelung Smart-Control gewährleistet, dass der selbst erzeugte Photovoltaik-Strom stets möglichst wirtschaftlich genutzt wird
Bild: Remko  

Remko stattet beide Modelle der neuen Wärmepumpen-Serie, WKF und WKF-compact, mit Inverter-Technologie aus. Sie sind mit Heizleistungen zwischen 1,1 und 17,7 kW sowie Kühlleistungen zwischen 1,6 und 14,0 kW erhältlich. Als COP wird ein Wert von bis zu 4,5 angegeben. Die Ausführung WKF-compact ist zusätzlich mit einem integrierten 300-Liter-Trinkwasserspeicher ausgerüstet. Außerdem stehen weitere Speichersysteme sowie sinnvoll abgestimmtes Zubehör zur Verfügung.

www.remko.de