23.11.2011
SYR HeizungsCenter plus

Störungsfreie Heizungsanlage

Steigende Energiekosten sind für Immobilienbesitzer insbesondere mit Beginn der Heizsaison ein rotes Tuch. Nicht verwunderlich daher, dass viele Hauseigentümer aus Gründen der Energieeffizienz und Kosteneinsparung in moderne Heiztechnik investieren.

Versierte SHK-Profis raten ihren Kunden in diesem Zusammenhang zum Einsatz von Heizungskomponenten, die dazu beitragen, die Energiefresser Kalk, Schmutz und Luft aus der Heizung zu entfernen und somit nicht nur die Heizleistung zu erhöhen, sondern auch Anlagenschäden vorbeugen. Ein wertvoller Tipp nicht nur für neue Heizungen. Auch ältere Geräte arbeiten effizienter, ist das Heizungswasser optimal aufbereitet. Die SYR Hans Sasserath & Co. KG hat mit dem HeizungsCenter plus eine Armaturenkombination im Programm, die wirkungsvoll vor Stoffen schützt, die nicht in die Heizungsanlage gehören und zudem die vollautomatische Be- und Nachfüllung inklusive Leckageschutz ermöglicht.

„Das HeizungsCenter plus ist eine praktische Kombiarmatur, die ganz SYR-typisch verschiedene Anwendungen zu einem wirkungsvollen Produkt vereint“, erklärt Peter Gormanns, Leiter Vertrieb und Marketing von SYR. „So sind hier vollautomatische Nachfülleinrichtung mit Leckageschutz, AnschlussCenter für Enthärtungs- bzw. Vollentsalzungskartuschen sowie automatischer Heizungsfilter in einem Gerät miteinander kombiniert. Das HeizungsCenter plus bildet somit eine kompakte Station zur Befüllung, Entschlammung und Entgasung der Heizungsanlage inklusive Enthärtung bzw. Entsalzung des Füllwassers.“ Besonders wichtig in puncto Heizungswasser: Anlagen sind nach DIN EN 1717 seit kurzem ausschließlich über Systemtrenner der Bauart BA oder CA zu befüllen. Die Nachfülleinrichtung des SYR Heizungs-Center plus beinhaltet mit Druckminderer, Manometer und Systemtrenner BA alle Bestandteile zur normgerechten Nachspeisung der Heizungsanlage. Der integrierte Systemtrenner BA verhindert dabei das Rückfließen oder Rücksaugen von Heizungswasser in das Trinkwassernetz. Ein integrierter Leckageschutz bietet zusätzliche Sicherheit vor kostspieligen Wasserschäden. Die Nachfüllmenge wird kontinuierlich überwacht und die Heizungsbefüllung im Falle einer Leckage sofort vollautomatisch unterbrochen.

SYR HeizungsCenter plus sorgt für störungsfreie Heizungsanlage

Bild: SYR

 

 

Störungsfreie Anlage dank integriertem AnschlussCenter 3200

Moderne und effiziente Heizungssysteme stellen hohe Anforderungen an die Qualität des Füllwassers. Nur eine auf die Anlage abgestimmte Wasserbehandlung gewährleistet langfristig einen störungsfreien und effizienten Betrieb. Hier bietet das im HeizungsCenter plus integrierte AnschlussCenter 3200 die Möglichkeit, das Füll- und Ergänzungswasser gemäß VDI-Richtlinie 2035 aufzubereiten und somit alle Komponenten vor gefährlichen Ablagerungen zu schützen. Das praktische System-Modul dient als universelle Basis für nachfüllbare Kartuschen zur Heizungswasserenthärtung oder -vollentsalzung, die sich mit nur wenigen Handgriffen unkompliziert installieren lassen. Welche Variante Verwendung findet, ist dabei je nach Wasserzusammensetzung, Heizungsanlage und Garantiebestimmungen der Hersteller zu entscheiden. Praktisch: Ein elektronischer Wasserzähler zur digitalen Kapazitätskontrolle der angeschlossenen Kartusche. Außerdem entfallen der Komplettaustausch der Kartusche sowie die Rücksendung an den Hersteller. Stattdessen lässt sie sich zeit- und kostensparend mit einem speziellen Nachfüll-Granulat auffüllen.

Mehr Sicherheit durch Entschlammung und Entlüftung

Ist die Heizungsanlage mit optimal aufbereitetem Wasser befüllt, ist sicherzustellen, dass es im System nicht zu Funktionsstörungen durch Rostschlämme und Korrosionspartikel kommt. Ebenso wichtig: Die Vermeidung von Luftbildung in der Anlage. Das HeizungsCenter plus ermöglicht daher die effiziente Entschlammung und Entgasung der Heizungsanlage. Der integrierte automatisch rückspülbare Heizungsfilter entfernt grob- und feinkörnige Verunreinigungen aus dem Wasser. Diese können zu erheblichen Funktionsstörungen führen und durch Verschlechterung des Wärmeübergangs einen erhöhten Energieverbrauch hervorrufen. Auch störende und korrosive Gase werden dank automatischem Entlüftungssystem abgesondert. In regelmäßigen, vorab programmierbaren Abständen führt der Heizungsfilter eine automatische Rückspülung durch. Dank Kombination mit der vorgeschalteten Nachfülleinrichtung erfolgen die Rückspülungen aus dem System ohne Druckabfall in der Anlage.

www.syr.de