10.07.2013
Worldskills 2013

Österreicher holen Weltmeistertitel

Gold holte der Österreicher Herbert Gabauer in der Installationstechnik bei den am 7. Juli beendeten WorldSkills 2013 – der Weltmeisterschaft der Berufe in Leipzig! Das Österreich-Team holte insgesamt 11 Medaillen und rangiert unter den EU-Staaten damit auf Platz 1!

Berufs-Weltmeister im Bereich
Sanitär- & Heizungsinstallation:
Herbert Gabauer (vom Lehrbetrieb
Weichselbaumer GmbH, Bad Leonfelden/ OÖ).

Bild: WKÖ-SkillsAustria  

Der 22jährige Herbert Gabauer hat offensichtlich Freude an seinem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Beruf. Mit dieser Freude konnte er eines seiner Lebensziele erreichen und bei den WorldSkills 2013 in Leipzig/Deutschland den Weltmeister-Titel im Installationsbereich holen. Gratulation zu dieser tollen Leistung!

Gabauer absolvierte die Lehre als Installations- und Gebäudetechniker bei der Firma Weichselbaumer GmbH in Bad Leonfelden/OÖ (www.weichselbaumer.com) und möchte nun die Lehre mit Matura abschließen (Mathematik schon absolviert). Danach steht die Meisterprüfung als nächstes Ziel bereits am Programm. Ambitioniert ist auch das momentane Leben von Herbert Gabauer: Er ist Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Laimbach, wohnt auf dem Bauernhof seiner Eltern, wo er auch mithilft. Und gibt es einmal keine Arbeit, meint Gabauer: „Ich ein sportlicher, naturverbundener Mensch, der gerne etwas mit seinen Freunden unternimmt und ihnen auch bei Problemen helfend zur Seite steht“.

Der Mann hinter dem
frischgebackenen Weltmeister heißt Thomas Hofer − er hat den Kandidaten perfekt auf den Wettbewerb vorbereitet. Auch ihm gebührt entsprechender Dank und Anerkennung.
In einer Aussendung gratuliert die Bundesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker Herrn Gabauer sehr herzlich und wünscht ihm viel Erfolg bei den weiteren beruflichen Herausforderungen.

Medaillenregen für Team Austria

Bei den von 3. bis 7. Juli 2013 auf der Leipziger Messe ausgetragenen Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2013 erzielte das Team Austria 11 Medaillen und gewann 5 Mal Gold, 2 Mal Silber und 4 Mal Bronze sowie 11 Leistungsdiplome „Medallion for Excellence“ (nachzulesen auf www.skillsaustria.at). Hier die Medaillengewinner (Beruf/Lehrbetrieb):

GOLD

Kevin Micheli
(Koch/ Restaurant Guth, Lauterach/V)
Thomas Liebenauer(Fliesenleger/Fliesen Gerhard Liebenauer, Zwettl/ NÖ)
Christina Peinthor (Maler/ Maler Erwin Peinthor, Friedberg/Stmk.)
Herbert Gabauer (Sanitär- & Heizungsinstallation/ Weichselbaumer GmbH, Bad Leonfelden/ OÖ)
Robert Schnöll (Steinmetz/ Marmor Industrie Kiefer, Oberalm/ S)

SILBER

Wolfgang Fank
(Bautischler/ Kreativ Tischlerei Feldhofer, Vorau/Stmk.)
Martin Mittelberger (Maurer/ Müller BaugmbH & Co, Altach/V)

BRONZE

Dominik Rechfelden
(Landschaftsgärtner/ Sulzenbacher GmbH, Hopfgarten/ T)
Martin Unterberger (Landschaftsgärtner/ Ing. B. u. J. Hussl GmbH & Co KG, Brixlegg/  T)
Florian Schnöll (Metallbau/ Fa. Josef Huber, Kuchl/ S)
Thomas Lindner (Möbeltischler/ Tischlerei Wolfgang Katteneder, Rechberg/ OÖ)
Anja Omann (Restaurant Service/Falkensteiner Schlosshotel Velden, Velden/ K)

Alle österreichischen WorldSkills 2013-
Teilnehmer mit ihren Trainern (m/w).

Bild: WKÖ-SkillsAustria  


Die Berufsweltmeisterschaften 2013 lieferten das beste Gesamtergebnis seit WorldSkills 2003 (11 Medaillen), fast doppelt so viele Medaillen als bei WorldSkills 2011 sowie die höchste Anzahl an Goldmedaillen seit WorldSkills 1991 in Amsterdam (6 Gold). Insgesamt schafft es das Team Austria damit unter die Top-Ten der teilnehmenden Länder weltweit und belegt unter den EU-Staaten Platz eins.
Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, bringt dem gesamten Team samt Siegern höchste Wertschätzung entgegen: „Unsere jugendlichen Teilnehmer haben ein-mal mehr bewiesen, dass sie dem Druck gewachsen sind. Ihre Chancen haben sie optimal genutzt, ihre hervorragenden Fähigkeiten vor internationalem Publikum und weltweiter Konkurrenz erfolgreich eingesetzt.“ An die Teilnehmer der Berufs-WM wandte er sich mit den Worten: „Ihr habt mir drei Wünsche erfüllt: Ihr habt mehr Medaillen als beim letzten Mal erobert, nämlich doppelt so viele. Ihr seid unter den Besten der ganzen Welt, nämlich unter den Top-Ten. Und ihr seid die Besten aller EU-Staaten. Ihr habt tolle weltmeisterschaftliche Erfolge errungen.“
Renate Römer, Vizepräsidentin der WKÖ, lobte den hundertprozentigen Einsatz der jungen Damen und Herren, die „durch das intensive Training und die unwiederbringlichen Erfahrungen beim Wettkampf auch für ihren weiteren beruflichen Lebensweg bestens gerüstet sind.“ Bildungsministerin Claudia Schmied freute sich mit den Siegern und sprach dem gesamten Team ihre vollste Anerkennung aus: „Wir alle können stolz auf unser Team sein. Ein derartiger Medaillenregen übertrifft alle Erwartungen. Die Berufsausbildung und die berufsbildenden Schulen in Österreich sind in allen internationalen Studien zurecht an der Weltspitze. Das zeigen wieder einmal eindrucksvoll die Top-Leistungen unserer Teilnehmer bei WorldSkills 2013.Veranstaltungen wie diese, die sowohl hochqualifizierte Fachkräfte vor den Vorhang bitten, als auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung unseres Bildungssystems leisten, sind dem Bildungsressort ein hohes Anliegen.“ Sozialminister Rudolf Hundstorfer betonte „die Bedeutung von Teamgeist und gegenseitiger Unterstützung in einer derart herausfordernden Situation, die jedem einzelnen Teilnehmer alles abverlangt hat. Ich gratuliere allen, die sich der Berufsweltmeisterschaft gestellt haben, sowie den Betrieben und Experten als großartige Wegbegleiter.

Auch für die nächsten WorldSkills, die vom 11. bis 16. August 2015 stattfindet, sollten sich die Teilnehmer besonders anstrengen – die findet nämlich in Sao Paulo in Brasilien statt. Davor gibt´s aber noch die Europameisterschaft der Berufe (EuroSkills), die vom 2. bis 4. Oktober 2014 in Lille/Frankreich stattfindet.

www.skillsaustria.at
www.worldskills.org
www.euroskills2014.org
www.worldskillsleipzig2013.com/de/