02.02.2015
ÖVGW

Neues Präsidium

Die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) ist die freiwillige Vertretung österreichischer Gasnetzbetreiber und Wasserversorgungsunternehmen. Ab sofort steht nun ein neues Führungsduo an der Spitze: Dipl.-Ing. Dr. Zerobin, Dipl.-Ing. Pachernegg.

Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Zerobin, Betriebsvorstand des größten österreichischen Wasserversorgers, MA 31 – Wiener Wasser, wurde nun mit der Funktion des Präsidenten der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) betraut. Der gebürtige Linzer studierte Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien, wo er auch als Assistent am Institut für Wasserwirtschaft tätig war und im Bereich des Wasserfaches dissertierte. Seit 1987 arbeitet er bei MA 31 - Wiener Wasser.

2013 trat Zerobin das Amt des Vizepräsidenten der ÖVGW an. Er ist weiterhin Sprecher des Wasserfachs. Sein Hauptziel ist es, allen Einwohnern die gute österreichische Wasserqualität auch in Zukunft bieten zu können und die flächendeckende und sichere Versorgung mit natürlichem Wasser sicherzustellen.

 

Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Zerobin
Bild: ÖVWG  

 

Tatkräftige Unterstützung erhält Zerobin von Vize-Präsident Dipl.-Ing. Manfred Pachernegg, Geschäftsführer der Energienetze Steiermark. Er studierte Maschinenbau mit Spezialgebiet Energietechnik, ehe er 2004 die Leitung der Gasnetz Steiermark GmbH übernahm und 2014 nach der Fusion mit der Stromnetz Steiermark Geschäftsführer der Energienetze Steiermark wurde. Bei der ÖVGW ist Pachernegg Sprecher für den Fachbereich Gas und will in seiner neuen Aufgabe „innovative Entwicklungen im Gasbereich und neue Absatzkanäle für den sauberen Energieträger der Zukunft forcieren“.

 

Dipl.-Ing. Manfred Pachernegg
Bild: ÖVWG  

www.ovgw.at