17.11.2014
ELCO

Neue Industriebrennerserie

„Reduce to the max“ könnte der schlanke Entwicklungsansatz der neuen EK EVO Brennerserie von elco lauten. Denn die neuen Brenner vereinen moderne, effiziente und umweltfreundliche Brennertechnologie mit einem überaus wirtschaftlichen Gesamtkonzept.

Die neuen EK EVO bestechen durch ihre
schlanke Bauform und dem wirtschaftlichen
Konzept. Der robuste Aufbau steht für
kompromisslose Zuverlässigkeit.

Bild: elco  

Hierfür haben sich die elco-Entwickler aus dem eigenen Industriebrenner-Baukasten bedient und der neuen Serie hochwertige Features und eine schlanke Bauform spendiert. Dazu gehören neben einem digitalen Brenner-Management-System unter anderem der Freiflamm-Brennerkopf, aber auch der elektronische Brennstoff/Luftverbund und eine integrierte Schalt- und Bedieneinheit. EK-EVO vereint damit in idealer Weise die robuste und hoch flexible Bauweise der legendären EK-Serie mit dem modernen Konzept der erfolgreichen Nextron-Geräte, deren energiesparende und geräuscharme Gebläsetechnik Industriestandards gesetzt hat.
Gänzlich neu ist beim EK EVO das harmonisch ausgeformte und kompakt konstruierte Aluminiumbrennergehäuse. Der Luftkasten kann um 180° geschwenkt werden und die Schalt- und Bedieneinheit findet ihren Platz direkt am Gehäuse. Der robuste Aufbau und die verhältnismäßig kleinen Abmessungen des EK EVO eröffnen dem Anwender größte Flexibilität. Der EK EVO lässt sich sowohl als Sturzbrenner als auch als Steigbrenner verwenden und eignet sich darüber hinaus für Anwendungen an Zweiflammrohrkesseln, bei denen es räumlich eng zugeht.
Der EK EVO ist ab sofort in vier Leistungsgrößen verfügbar. Die EK EVO 6 und 7 decken dabei einen Leistungsbereich von 390 bis 5.400 kW ab.

www.elco.at
www.elco-burners.com