13.05.2013
Glückliche Gewinner

mobiheat überreicht mobile Heizung MH19.2M an Wieditz GmbH

Glücklicher Gewinner der von mobiheat auf der ISH verlosten Elektroheizzentrale MH19.2M ist die im thüringischen sitzende Wieditz GmbH. Der SHK-Betrieb mit rund 5 Mitarbeitern wurde 1983 von Bernd Wieditz gegründet und feiert somit dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen.

Heute wird der Betrieb bereits in zweiter Generation von Sohn Daniel weitergeführt, der diesen 2008 übernommen hat. Zur Übergabe der mobilen Heizung, die zur Überbrückung von Heizungsausfällen und Estrichaustrocknung ideal geeignet ist, war Andreas Lutzenberger, Geschäftsführer der mobiheat GmbH, persönlich angereist, um mit den Gewinnern zu sprechen. Daniel Wieditz freute sich besonders über den unverhofften Zuwachs zum Maschinenpark, hatte er doch sowieso mit dem Gedanken gespielt, sich das vielseitig einsetzbare Elektroheizmobil selbst anzuschaffen.

Andreas Lutzenberger (Geschäftsführer mobiheat GmbH) übergibt den Gewinnern der ISH-Verlosung, Bernd Wieditz (Gründer der Wieditz GmbH) und Daniel Wieditz (Geschäftsführer der Wieditz GmbH) ihren Preis. Das Elektroheizmobil MH19.2M mit drei verschiedenen Stromanschlüssen (230 V 16 A, 400 V 16 A, 400 V 32 A), ergonomisch angebrachter Bedienfläche sowie Frostschutzsicherung gilt als zuverlässiger Helfer für Heizungsausfall und Estrichtrocknung für die das Gerät über automatische Programme für Funktionsheizen und Belegreifheizen nach DIN 1264-4 verfügt.
Bild: mobiheat  

Hauptsächlich bei Störungen im Heizungskeller, aber auch bei Estrichaufheizungen im Neubau soll das Gerät den Betrieb unterstützen. Zudem ergäbe sich dadurch auch die Möglichkeit, das Ersatzteillager zu minimieren, da Ausfälle auch ohne das Ersatzteil sofort parat zu haben, damit überbrückt werden können, so Daniel Wieditz. „Wir hoffen zudem, uns mit dem Gerät auch von der Konkurrenz abzuheben, die dies noch nicht anbieten kann. So können wir einen Zusatzservice für den Kunden bieten“.

www.mobiheat.de