24.02.2014
Solarfocus

Intelligente Regelung erfühlt das Wetter

Na Donnerwetter! Der ecomanager-touch, die intelligente Touch-Regelung von Solarfocus, erkennt mit Hilfe eines zuverlässigen, internationalen Wetterservers, wann wie viel geheizt werden muss.

Ab kommendem Sommer gibt es eine bahnbrechende Neuerung der smarten Touchscreen-Regelungstechnik ecomanager-touch, mit der die Solarfocus-Heizkessel ausgestattet sind. Diese bringt dem Nutzer nicht nur zusätzlichen Komfort, sondern hilft bares Geld sparen: Die Solarfocus-Wetterfrosch-Funktion der Regelung bezieht Livedaten von einem Wetterserver und kommuniziert dem Kessel, wann er heizen muss oder wann er es bleiben lassen kann, weil Sonnenschein erwartet wird.

Der ideale Kessel für Sonne + Pellets: der octoplus von Solarfocus
Bild: Solarfocus  


Eins ist sicher: Warmes Wasser

Wenn der Solarfocus-Wetterfrosch dem Solaranlagenbesitzer anzeigt, dass das Wetter schön wird, kann der Heizkessel sozusagen „weiterschlafen“, auch wenn morgens die Temperaturen noch kühl sind. Ist nämlich Sonne zu erwarten, erwärmt einfach ein wenig später die Solarenergie den Pufferspeicher. Vier verschiedene Modi erlauben unterschiedlich präzise Einstellungen: Von der Komfort- über die beiden Eco-Varianten, bei denen der Nutzer die genauen Anlagendaten eingibt, anhand deren dann die energiesparendste Anwendung berechnet wird – bis hin zur Professional-Version. Diese arbeitet sogar mit einem Wärmemengenzähler und bedient sich so an Realdaten. Genauer und effizienter geht es kaum mehr.

Eines haben aber alle Einstellungen gemeinsam: Warmes Wasser gibt’s immer. Denn bevor es wirklich zu kalt wird, startet der Heizkessel. Im Idealfall ist dieser eine kompakte Einheit mit dem Puffer, wie es beim Solarfocus-Pelletskessel octoplus der Fall ist. Er wurde bereits 2010 speziell für die Restenergieabdeckung mittels Pellets entwickelt. Wenn die Kraft der Sonne alleine nicht ausreicht, startet automatisch der integrierte Brenner. Der Solarfocus-Wetterfrosch sagt ihm nun noch präziser, wann er loslegen soll.

Auch ohne Solaranlage ein Vorteil

Von der neuen Funktion profitiert nicht nur, wer eine Solaranlage hat. An sonnigen Tagen heizen sich ja auch Räume mit großen Glasflächen stärker auf. Der ecomanager-touch mit Wetterfrosch sorgt aber dafür, dass diese Räumlichkeiten unter Berücksichtigung des zu erwartenden Wetters weniger beheizt werden.

Der Solarfocus-Wetterfrosch sagt dem Kessel, wann er heizen muss oder wann er es bleiben lassen kann, weil Sonnenschein erwartet wird
Bild: Solarfocus  

Ein Besuch von Solarfocus auf der Energiesparmesse Wels, Halle 20,Stand A140, lohnt sich auf alle Fälle.

www.solarfocus.at