16.04.2012
Wärmepumpe Austria

Gemeinsam stark

Der Restrukturierungsprozess der österreichischen Wärmepumpen-Branche hat ein Ende. Der Bundesverband Wärmepumpe Austria und die Leistungsgemeinschaft Wärmepumpe Austria werden künftig als gemeinsame Interessenvertretung unter dem Namen „Wärmepumpe Austria“ agieren.

Der neu gewählte Vorstand
von „Wärmepumpe Austria“ (v. l.):
Peter Weiss,
Andreas Bangheri,
Richard Freimüller,
Karl Ochsner,
Hans Zeinhofer.

Bild: Fair Energy Partner  

„Ziel dieser neuen Arbeitsgemeinschaft ist ganz klar die Vereinigung und Stärkung der österreichischen Wärmepumpen-Branche“, sagt Geschäftsführer Siegfried Kopatsch. „Der Wärmepumpenmarkt in Österreich entwickelt sich sehr positiv“, freut sich der neu gewählte Präsident Richard Freimüller, „somit hat es oberste Priorität, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen um die Rahmenbedingungen der Wärmepumpe zu verbessern, und somit den Absatz weiterhin voranzutreiben. Die Marktentwicklung der Wärmepumpe in Österreich des letzten Jahres zeigt einen durchwegs positiven Trend, so wuchs der Gesamtabsatz der Heizungswärmepumpen auf exakt 19.363 Stück, was ein Aufwärtstrend von 5,5% darstellt. Mit unserem unabhängigen und überparteilichen Verein wollen wir umfassend über den Themenbereich erneuerbare Energie mit dem Schwerpunkt Wärmepumpe informieren, um so Barrieren abzubauen um auch weiterhin stark am Markt vertreten zu sein“, zeigt sich Freimüller zukunftsweisend.

Die Mitglieder des neu gewählten Vorstandes sind: Präsident Richard Freimüller, Andreas Bangheri, Karl Ochsner, Peter Weiss, Gerhard Laimer, Alfons Forster und Hans Zeinhofer. Siegfried Kopatsch wird als Geschäftsführer der Wärmepumpe Austria tätig sein.

Richard Freimüller

„Die optimale Nutzung von Energie ist eine unserer größten Verpflichtungen den nächsten Generationen gegenüber“, so lautet Richard Freimüllers (62) oberstes Credo in seiner Funktion als Obmann beim Verein Fair Energy Partner.
Bild: Fair Energy Partner  

Das Amt des Obmannes des Verein Fair Energy Partner hat er seit 2004 inne und hat sich auch in dieser Funktion zum Ziel gesetzt, sich für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie stark zu machen.

Weniger Energie zu verbrauchen, die Energieeffizienz zu erhöhen und vor allem: den Umstieg von fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energieträger zu schaffen sind die drei Eckpfeiler der Leistungsgemeinschaft Wärmepumpe Austria, wo Richard Freimüller seit dem Jahr 2005 als Obmann Stellvertreter agiert.

Siegfried Kopatsch

Seit 2008 leitet er als Geschäftsführer den Verein Fair Energy Partner.
Bild: Fair Energy Partner  

Seit Anfang 2011 leitet Siegfried Kopatsch (30) die Geschäftsstelle der Leistungsgemeinschaft Wärmepumpe Austria (LGWA) in Traun. Nach der technischen Ausbildung entwickelte er sein Interesse für das Themengebiet erneuerbare Energie, welches er als Energieberater mit praktischer Erfahrung vertiefen konnte. „Nebenbei“ absolvierte er erfolgreich sein Hochschulstudium für Public-Management.

Seit 2008 leitet er als Geschäftsführer den Verein Fair Energy Partner, ein regionales oberösterreichisches Netzwerk aus 210 Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf Energiedienstleistungen, Photovoltaik und Wärmepumpe. Dieses Wissen bringt er in die Geschäftsführung der LGWA ein und hat somit erfolgreich den Prozess zur Vereinigung der nationalen Wärmepumpen-Verbände, LGWA und BWP (Bundesverband Wärmepumpe Austria) begleiten und durchführen können.

 

www.fep.co.at
www.bwp.at
www.lgwa.at