09.10.2013
ÖkoFen Pelletsheizung

Freiwillige Feuerwehr setzt auf Umweltfreundlichkeit

Im Zuge des Neubaus des Feuerwehr-Depots der Freiwilligen Feuerwehr Diesendorf haben sich die Florianer für eine umweltbewusste und kostengünstige Form des Heizens entschieden: ÖkoFen Pelletsheizanlagen.

Die Freiwillige Feuer Diesendorf setzt auf die Heiztechnik von ÖkoFen. Neben den Heizkosten und der Umweltfreundlichkeit, die regionale Herkunft der Heiztechnik und des Brennstoffs sowie die hohe Zuverlässigkeit der ÖkoFen Pelletsheizanlagen für die Wahl entscheidend.

ÖkoFen-Pelletsheizung heizt bei Mostviertler Florianern ein und spart jährlich 18 Tonnen CO2
Bild: ÖkoFen  


Viel ehrenamtliches Engagement in drei Jahren Bauzeit

Schon im Juni 2010 erfolgte der Spatenstich zum neuen Sicherheitszentrum der Marktgemeinde St. Leonhard am Forst und der Region um Diesendorf. Unzählige freiwillige Arbeitsstunden und mehr als drei Jahre später geht das neue Feuerwehrhaus nun offiziell in Betrieb.

Kostenvorteil, Nachhaltigkeit und Komfort waren entscheidend

Zwei Winter lang haben die Florianer Jünger das 900 m² große Gebäude samt Fahrzeughalle schon beheizt und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Zum Vergleich: Bei einer Beheizung des Feuerwehrdepots mit Heizöl wären die Heizkosten fast doppelt so hoch. So spart die Feuerwehr Diesendorf 1.290 Euro bei Heizkosten von insgesamt 1.560 Euro pro Jahr.

Kommandant Josef Bauer bringt es auf den Punkt: „Wir sind mit der Pelletsheizung sehr zufrieden und würden uns jederzeit wieder für eine ÖkoFen Heizung entscheiden, weil die Heizkosten gering sind. Außerdem wird die Umwelt nicht mit zusätzlichem CO2 belastet und wir haben mit der Heizung keine Arbeit.“

Pelletsheizung reduziert CO2 auf ein Minimum

Ein weiterer Vorteil der Pelletsheizung ist die Vermeidung von CO2 Emissionen, da Pellets CO2-neutral verbrennen. Statt 9 Tonnen jährlichem Ausstoß fällt bei Pellets inklusive Produktion und Transport nur 1 Tonne an.

Die Pelletsheizung Pellematic von ÖkoFen sorgt für umweltverträgliche Wärme bei der FF Diesendorf
Bild: ÖkoFen  

„Das jährlich vermiedene CO2 entspricht der Menge, die ein Mittelklasseauto auf 49.280 km in die Atmosphäre abgibt“, betont ÖkoFen-Geschäftsführer Ing. Herbert Ortner.

www.oekofen.at