24.11.2014
Herz

Förderaktion Heizungs-Check

Herz Energietechnik und Herz Armaturen unterstützen die Initiative der Bundesregierung zur Effizienzsteigerung von Heizungsanlagen: Bis 15.12. können sich Privathaushalte zum Heizungs-Check anmelden und Energiespar-Maßnahmen mit bis zu 2.650 Euro fördern lassen.

Die österreichische Bundesregierung fördert Effizienzmaßnahmen an bestehenden Heizungsanlagen in privaten österreichischen Haushalten. Herz Energietechnik und Herz Armaturen unterstützen diese Initiative und rufen Privatpersonen dazu auf Energie und Kosten zu sparen und sich auf www.klimafonds.gv.at/heizungscheck2014 zu registrieren. Bis zum 15. Dezember 2014 kann ein Antrag zur staatlichen Förderung für Energieeffizienz gestellt werden. Die Haushalte bekommen für nachweisbar geleistete Ausgaben zwischen 400 und 2.650 Euro zurück.

Konsumenten, die beispielsweise fünf dieser Herz Thermostatventile einbauen lassen, erhalten 50 Euro
Bild: Herz  

In einem Großteil der bestehenden Gas-, Öl- und Biomasseheizungsanlagen in Österreich steckt noch erhebliches Effizienzpotential. Mit dem Heizungs-Check werden Maßnahmen aufgezeigt, mit denen viele Konsumenten Energie und Geld sparen können. Dabei spielen Klimaschutz und Umweltschonung eine ebenso wichtige Rolle. Geförderte Maßnahmen beginnen etwa beim Einbau von Thermostatventilen, dem Tausch der Heizungspumpen oder dem hydraulischen Abgleich des Heizsystems durch den Installateur. Diese und weitere Maßnahmen führen nicht nur zum Sinken der der Heizkosten, sondern bedeuten auch bares Fördergeld.

Voraussetzungen für die Förderung

Nach der Registrierung unter www.klimafonds.gv.at/heizungscheck2014 können Antragssteller bis zum 30. Juni 2015 einen konkreten Förderantrag über die Online-Plattform stellen. Dabei müssen Installationsbestätigung und Rechnung auf die Online-Plattform hochgeladen werden. Auch für vergangene Investitionen in energiesparende Maßnahmen, die vor der Registrierung auf der Plattform erfolgten, gibt es Geld zurück, solange das Rechnungsdatum nicht länger als zwölf Monate zurückliegt und eine Heizungs-Check-Beratung durchgeführt wurde. Die Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Förderung ist eine Kombination von Maßnahmen: Der Antragssteller muss mindestens zwei effizienzsteigernde Maßnahmen durchführen, die dem Klimafonds einen Unterstützungsbeitrag von zumindest 400 Euro wert sind, damit die Förderung zustande kommt.

Der Tausch eines alten Heizkessels gegen einen neuen Herz Biomasse-Kessel (Holzvergaser-, Pellets- oder Hackgutkessel) bringt 1.400 Euro Förderung
Bild: Herz  

Konsumenten, die auf erneuerbare Energien umsteigen möchten, sind gut beraten, dies bald zu tun. Interessante Produkte dazu gibt es bei Herz Energietechnik, dem Spezialisten für Biomasseanlagen und Wärmepumpen aus Österreich. Mit der Energieträger-Produktpalette von Herz sichern sich die Haushalte nicht nur höchste Qualität, sondern auch finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand und schonen zudem die Umwelt.

www.herz.eu