04.11.2013
ÖkoFEN

Erste Stromproduzierende Pelletsheizung in Betrieb

Erst kürzlich wurde die erste Strom erzeugende Pelletsheizung ÖkoFEN_e mit dem Österreichischen Umwelttechnologiepreis „Daphne“ ausgezeichnet. Jetzt wurde die erste Strom produzierende Pelletsheizung mit Stirlingmotor im Bezirk Linz-Land in Betrieb genommen.

Familie Jank aus Hörsching setzt damit neben der Umweltfreundlichkeit der Anlage auch auf die Zukunftstechnologie Strom im Eigenheim zu erzeugen: „Wir freuen uns als Pilotpartner ausgewählt worden zu sein und endlich auch in unserem Haus Strom und Wärme aus Holzpellets erzeugen zu können“, zeigt sich der neue Smart_e-Besitzer Gerhard Jank erfreut.

Bei Karin und Gerhard Jank wird jetzt mit Pellets geheizt und Strom erzeugt
Bild: ÖkoFEN  

Ende September wurde die erste Pellematic Smart_e im Bezirk Linz Land in Hörsching in Betrieb genommen. Die 14 kW-Anlage versorgt dort ganzjährig die Wohnräume von Familie Jank auf einer Gesamtfläche von ca. 270 m2 mit Strom und Wärme aus Pellets. Vor Installation der Strom erzeugenden Pelletsheizung wurde das Haus teilweise saniert und um einen Wintergarten erweitert. Bevor der Umstieg auf den umweltfreundlichen und natürlichen Brennstoff umgesetzt wurde, wurde das Haus der Familie Jank mit Erdgas beheizt. Jährlich wurden in etwa 1.800 m3 Gas dafür benötigt.

Eine Tatsache, die sich nicht nur auf das Haushaltsbudget, sondern auch auf die Umwelt niederschlägt: Insgesamt werden durch den Umstieg auf Pellets 2,8 Tonnen CO2 und mehr als 40 % an Heizkosten eingespart – das sind bei Familie Jank 620 Euro pro Jahr weniger ohne dabei den Zusatzgewinn durch den eigens im Heim erzeugten Ökostrom einzukalkulieren.

Strom erzeugende Pelletsheizung erzeugt 1 kw elektrische Leistung

Die Strom produzierende Pelletsheizung Pellematic Smart_e nutzt das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Der Stirlingmotor ist zusammen mit dem serienmäßig integrierten Pellets-Brennwertmodul in einem Schichtspeicher mit 600 Liter Volumen eingebaut. Das System produziert 14 kw Wärme und 1 kw elektrischen Strom.

Um die langfristige Funktion des Stirlingmotors sicherzustellen, entwickelten die ÖkoFEN Ingenieure eine eigene, vollautomatische Reinigungseinrichtung für den Erhitzerkopf des Stirlingmotors. Ein Großteil des Strombedarfs des Einfamilienhauses wird mit der Strom erzeugenden Pelletsheizung abgedeckt, der überschüssige Strom wird ins öffentliche Stromnetz der Energie AG eingespeist.

www.pelletsheizung.at