20.02.2014
WIEN ENERGIE PRODUKTOFFENSIVE

Erneuerbares, dezentrales Heizen + Kühlen mit Sorglos-Paket

Der größte heimische Energie- und Netz-Anbieter, Wien Energie, steigt mit neuen Geschäftsmodellen in den Markt für die dezentrale Wärme- und Kühltechnik-Versorgung mit erneuerbaren Energien ein. Es gibt grüne „Sorglos-Pakete“ für Kunden ab 100 kW Leistungsbedarf

Dr. Susanna Zapreva und Mag. Robert Grüneis
(beide Geschäftsführung Wien Energie)
informierten über die neuen Geschäftsmodelle
„SonnenWärme“ und „ErdWärme“ zum
Heizen und Kühlen, die Wien Energie
ab sofort mit „Sorglos-Paket“
für Großkunden bietet.
Bild: HLK/E. Herrmann  

Der Markt für Heizen und Kühlen erhält im Großraum Wien starke neue Impulse. Wien Energie hat sein Geschäftsmodell im thermischen Bereich erweitert und neue Sorglos-Kombinationen mit Sonnenenergie und Erdwärme für Großkunden entwickelt. Die Wien Energie-Geschäftsführung mit Susanna Zapreva und Robert Grüneis präsentierte am 20. Februar 2014 Journalisten die zwei Produktneuheiten bei einem Hintergrundgespräch.

SonnenWärme und ErdWärme
Ziel der neuen, dezentralen und hocheffizienten Lösungen ist es, die in der Umwelt vorhandene Energie für Wohnungen und Bürogebäude direkt nutzbar zu machen. Wien Energie bietet seinen Großkunden dazu die zwei Produkte SonnenWärme und ErdWärme an: Zum einen Solarthermie kombiniert mit Erdgas-Brennwertkessel, zum anderen Wärmepumpe und Photovoltaik. Je nach Zielgruppe und Bedarf können so Gebäude umweltschonend geheizt oder gekühlt und mit Warmwasser versorgt werden.

Mit Sorglos-Paket
Wien Energie plant, finanziert, baut, betreibt und wartet die Anlagen – die vom Kunden gewünschten Lösungen werden mit ihm nach seinen Vorstellungen gemeinsam erarbeitet. Die Kunden erhalten von Wien Energie für eine Dauer von mehr als 20 Jahren effiziente und erneuerbare Wärme und Kälte mit höchster Qualität und Versorgungssicherheit. Die Produkte SonnenWärme und ErdWärme erfüllen alle Kriterien der Wiener Bauordnung. Darüber hinaus können die Kunden auch Wohnbauförderung erhalten. 

Bis zu 120 Projekte (ab 100 kW) jährlich
Wien Energie-Geschäftsführerin Susanna Zapreva: „Mit dem neuen Geschäftsmodell erweitern wir die bestehende zentrale Wärme- und Kälteversorgung um innovative nachhaltige dezentrale Produkte. Wir reagieren damit auf neue Markt- und Kundentrends und geben den Impuls an unsere Kunden, auf erneuerbares Heizen und Kühlen zu setzen. Durch das Bevölkerungswachstum und zahlreiche Stadtentwicklungsprojekte im Großraum Wien sehen wir in den nächsten Jahren ein hohes Nachfragepotenzial für erneuerbare, dezentrale Lösungen. Für die Produkte Grüne Wärme SonnenWärme und Grüne Wärme ErdWärme erwarten wir rund 120 Wohnimmobilien-Projekte pro Jahr mit einer jährlichen Anschlussleistung von über 40 Megawatt. Damit die Versorgung mit Wärme und Kälte auch in Zukunft einer innovativen Smart City würdig ist, kombinieren wir bei unseren neuen Produkten Innovation und Effizienz. Damit reduzieren wir CO2-Emissionen und schaffen einen nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden.“
Wien Energie-Geschäftsführer Robert Grüneis: „Wien Energie geht mit den neuen Grüne Wärme-Produkten für Großkunden bewusst einen Schritt in Richtung Dezentralisierung und Diversifizierung. Angesichts der schwierigen energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Erzeugung von Fernwärme in unseren Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen müssen wir uns versorgungsseitig umfassender positionieren – in unserem eigenen wirtschaftlichen Interesse, aber auch im Interesse unserer Kunden. Für die Energieversorgung in Wien und Umgebung bedeutet unsere Initiative eine Belebung des thermischen Marktes und auf lange Sicht ein Mehr an Versorgungsqualität.“
Die Sonnen- und Erd-Wärme-Lösungen zum Heizen und Kühlen von Wien Energie sind für Kunden mit mehr als 100 kW Leistungsbedarf ab sofort verfügbar.

 

www.wienenergie.at