03.12.2012
Air-Cond/Toshiba

Energiesparhaus 2 feierlich eröffnet

200 Tage nach dem Spatenstich wurde eine ehemalige Meierei von Air-Cond/Toshiba aufwendig in das Energiesparhaus 2 verwandelt. Dieses Informations- und Trainingszentrum für Wärmepumpen zeigt anschaulich, wie effizient man mit der Energie der Luft heizen kann.

30 Jahre nach der Errichtung des Energiesparhauses 1 in Graz/Andritz durch DI Werner Hochegger wurde am 27. November die Version 2.0 feierlich eröffnet. Das Energiesparhaus 2 „E2“ liegt am Fuße der Wärmepumpenburg Rabenstein in Frohnleiten und beherbergt eine Auswahl an mit Wärmepumpen kompatiblen Heizungsmöglichkeiten. Das 300 Jahre alte und sanierte Gebäude präsentiert sich in  diesem Zusammenhang als Ganzjahresausstellung und dient zudem als Informations- und Trainingszentrum für Luft-Luft und Luft-Wasser Wärmepumpen.

Außenansicht Energiesparhaus 2, am Fuße der Burg Rabenstein
Bild: Weka  


Potenzial für zukünftiges Heizen

Unter dem Motto  „Nichts ist versteckt, alles ist sichtbar“, werden die technischen Möglichkeiten der Wärmepumpe aufgezeigt. Mit E2 will man Planern, Architekten, Energieberatern, öffentlichen Stellen, aber auch privaten Interessenten der Wärmepumpe einen lebendigen Einblick in die Welt der Luft- Luft und Luft-Wasserwärmepumpe vermitteln.

Speziell für den Endverbraucher wird transparent dargestellt, dass man auch einer kalten Umgebungs- bzw. Abluft noch Energie entziehen und zum Heizen verwenden kann. Für Air-Cond Inhaber und Burgbesitzer DI Hochegger ist es die konsequente Fortsetzung eines Weges, den er vor über 30 Jahren begonnen hat. Die Verbreitung der Luft-Luft und Luft-Wasser Wärmepumpe ist eine echte Chance im Bereich Energie, Umwelt und Gesundheit.

Feierliche Eröffnung (v.l.) durch Air-Cond GF Jürgen Unterrainer, Univ.-Prof. Dr. Hermann Halozan, Air-Cond Marketing Dagmar Unterrainer, Toshiba Brand Director Yu Saito, Air-Cond Technical Supervisor Markus Pichler
Bild: Weka  

Neben den Eröffnungsrednern wie Air-Cond Geschäftsführer Jürgen Unterrainer, Toshiba Brand Director Yu Saito und Wirtschaftsbund-Direktor Kurt Egger, die den Innovationsaspekt des Projektes unterstrichen, gab Univ. Prof. Dr. Hermann Halozan in einem interessanten Vortrag einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung der Wärmepumpentechnologie. Halozan zeigte aber auch das Potenzial der Wärmepumpe für die Zukunft auf und nahm dabei starken Bezug auf den Klimahaushalt der Erde. Interessant auch die Aussage, dass bereits heute in Österreich mehr Luft-Wasser Wärmepumpen als Erdwärmepumpen installiert werden und man bis 2050 erwartet, dass rund 2/3 aller Gebäude mit Wärmepumpen beheizt werden.

Neben zahlreichen Partnerbetrieben aus dem In- und Ausland machte auch die komplette Frohnleitner Stadtregierung, angeführt von Bgm. Johann Ussar, ihre Aufwartung.

Zur Bildergalerie
www.air-cond.com
www.energiesparhaus2.at