15.07.2013
Klima- und Energiefonds

Ausschreibung „Solarthermie – solare Großanlagen“

Aufgrund der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren startete mit 24. April 2013 die vierte Ausschreibung der Förderaktion des Klima- und Energiefonds „Solarthermie – solare Großanlagen“. Das Förderprogramm läuft noch bis Ende September 2013.

Der Erfolg des 2010 gestarteten Förderprogramms spiegelt sich unter anderem in der hohen Anzahl von bisher 143 eingereichten Projekten, mit einer Kollektorfläche von insgesamt mehr als 43.000 m², wider.

Österreichische Traditionsunternehmen nutzen Solarwärme und das Förderprogramm für sich

Betreffend die im Förderprogramm bisher umgesetzten Anlagen handelt es sich größtenteils um österreichische Traditionsunternehmen, die in unterschiedlichen Anwendungen Solarwärme nutzen, wie die nachfolgenden Beispiele zeigen:

  • Beschlägefabrik Blum, Vorarlberg (460 m² Kollektorfläche)
  • Magna Powertrain, Steiermark (217 m² Kollektorfläche)
  • Stihl Motorsägen, Vertriebsniederlassung in Niederösterreich (257 m² Kollektorfläche)
  • Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) mit zwei Unfallkrankenhäusern in Graz (210 m² Kollektorfläche) und Kalwang (208 m² Kollektorfläche)
  • Tierfutterhersteller FixKraft, Oberösterreich (324 m² Kollektorfläche)
  • Nahwärmegesellschaft Eibiswald, Steiermark (2.450 m² Kollektorfläche)
  • Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation (2.048 m² Kollektorfläche)
  • Pumpenproduzent Kral, Vorarlberg (553 m² Kollektorfläche)
  • Trotec Gravuren, Oberösterreich (160 m² Kollektorfläche)
  • Fleischwaren Berger, Niederösterreich (1.077 m² Kollektorfläche)
  • U.v.a.m.

 

2.450 m² Kollektorfläche speisen in das Biomassenahwärmenetz Eibiswald
Bild: AEE INTEC  
2.048 m² Kollektorfläche speisen in ein Subwärmenetz im Salzburger Stadtteil Lehen
Bild: AEE INTEC  
460m² Kollektorfläche speisen in die Prozesswärmeversorgung (Metallbeschichtung) sowie in die…
Bild: AEE INTEC  
…Raumwärme- und Warmwasserversorgung bei Beschlägefabrik Blum
Bild: AEE INTEC  


Inhalte der aktuellen Ausschreibung:

Die vierte und aktuell laufende Ausschreibung des Klima- und Energiefonds zielt vergleichbar mit den vorangegangen Einreichungen auf thermische Solaranlagen mit einer Dimension von 100 bis 2.000 m² Kollektorfläche in einer der vier unterschiedlichen Anwendungskategorien ab:

  • Solare Prozesswärme in Produktionsbetrieben
  • Solare Einspeisung in netzgebundene Wärmeversorgungen
  • Hohe solare Deckungsgrade in Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben
  • Solarunterstützte Klimatisierung

Zusätzlich wird heuer erstmalig in einem eigenen Schwerpunkt folgender Themenbereich gefördert:

  • Neue Technologien und innovative Ansätze (z.B. neuartige Kollektor- und Speichertechnologien, Solarthermie-PV-Hybridkollektoren, Systeme mit überdurchschnittlich hohem Kostenreduktionspotenzial, etc.). Für diesen Themenbereich beträgt die Mindestgröße 50 m² und die Obergrenze 250 m² Kollektorfläche.

Die Förderquote:

Der Fördersatz für alle Anwendungskategorien liegt bei 40 % der umweltrelevanten Mehrinvestitionskosten zuzüglich:

  • 5% KMU-Zuschlag
  • 5% Innovationsbonus für besonders innovative Projekte, die gleichzeitig am Begleitforschungsprogramm  teilnehmen

Einreichschluss:

Der Einreichschluss für die Online-Einreichung ist der 27. September 2013, 12 Uhr.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen betreffend das Förderprogramm und die notwendigen Schritte zur Einreichung gibt es unter bzw. unter der Infohotline bei AEE INTEC 03112/58860, Herr Samuel Knabl und unter

www.klimafonds.gv.at
www.aee-intec.at