14.11.2011
Honeywell ServiceNet™ / Hosted EBI™

Ausgelagerte Gebäudeleitzentrale

Mit dem ServiceNet™-Angebot besteht die Möglichkeit, eine EBI Gebäudeleitzentrale bei Honeywell auszulagern und fern zu bedienen. Das ServiceNet™ Angebot besteht aus acht Komponenten, die einzeln oder als Gesamtpaket kombiniert werden können.

Sobald eine Verbindung zwischen Kundensystem und ServiceNet™ installiert ist, besteht die Möglichkeit mit dem Kunden individuelle Lösungen zu definieren. Hier setzt der Gedanke des ServiceNet™ Paketes Hosted EBI an. Die Gebäudeleitsoftware wird nicht länger beim Kunden, sondern in einem Rechenzentrum von Honeywell installiert, ähnlich dem aus dem Office-Bereich bekannten Cloud-Computing oder „Software as a Service“. Die Verbindung zwischen Honeywell Server und Anlage wird mit Hilfe eines gesicherten VPN-Tunnel hergestellt. Der Kunde kann sich mittels Internetbrowser über eine sichere RSA-Verschlüsselung, ähnlich dem im Online-Banking genutzten PIN/TAN-Verfahren, auf seine EBI einwählen und sie so weltweit betreiben. Auf Anlagenseite muss neben einem VPN Router und einer Internet Verbindung keine eigene Technik oder Server installiert werden. Auf die kostenintensive Anschaffung moderner Hardware, die für die zukünftigen Versionen des EBI im Stand-Alone Betrieb notwendig wäre, kann verzichtet werden. Die Kosten für die Hardware sowie für die Installation und Updates der Software sind im ServiceNet™ Vertrag bereits inbegriffen.

Über den Honeywell-Server können sämtliche Gewerke der Gebäudeautomation überwacht und gesteuert werden
Bild: Honeywell  

Mittels Honeywell-Server können – wie auch beim klassischen EBI vor Ort – sämtliche Gewerke der Gebäudeautomation überwacht und gesteuert werden. Dazu zählen Geräte für die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, ebenso wie Zugangskontrollsysteme und Alarm- oder Brandmeldeanlagen. Der Kunde hat die Möglichkeit, seine Gebäudetechnik von nahezu jedem beliebigem Ort so zu steuern, als stünde der Server in seinem eigenen Gebäude. Außerdem hat er die Möglichkeit, sich Statistiken und Trends via MS Excel™ zur Nachverfolgung und Dokumentation bspw. der Verbrauchsdaten von Strom und/oder Gas ausgeben zu lassen. In einer erweiterten Version des ServiceNet™ Paket besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Gebäudeleittechnik durch Honeywell optimieren zu lassen. Geschultes Fachpersonal bewertet die vom System gesammelten Daten und optimiert die Steuergrößen so zum Beispiel die Sollwerte und Zeitprogramme für die HLK-Technik.

Mit ServiceNet™ ist es möglich von einem Computer aus mehrere Hosted EBI’s zu bedienen. ServiceNet™ bietet somit für Besitzer oder Betreiber mehrer kleiner, lokal getrennter Liegenschaften die Möglichkeit, die Gebäudetechnik gesammelt von einem Arbeitsplatz aus zu steuern. Der Kunde hat die Möglichkeit, von jedem beliebigen Ort weltweit auf die ServiceNet™ Zentrale zuzugreifen. Die Information über ungewöhnliche Betriebszustände oder besondere Vorfälle kann unter anderem mittels SMS, E-Mail oder Fax erfolgen. Geht eine solche Meldung zum Beispiel Zuhause ein, hat der Kunde die Möglichkeit, zunächst via ServiceNet™ die Lage zu prüfen und gegebenenfalls den Einsatz von dort aus zu koordinieren. Auf der einen Seite entfallen so unnötige Anfahrten zum Objekt bei Fehlalarmen, auf der anderen Seite können im Ernstfall notwendige Maßnahmen ohne weitere Zeitverzögerung eingeleitet werden. ServiceNet™ bietet also für jeden Betreiber oder Besitzer von Liegenschaften, in denen eine Gebäudeautomation eingesetzt ist, unschätzbare Vorteile, und dies unabhängig von Fabrikat und Hersteller der Anlage.

www.honeywell.at