11.06.2016
PODIUMSDISKUSSION

Zukunftsfähig bestellen und vergeben

Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen/Ausschuss Nachhaltiges Bauen lädt am 22. Juni 2016 zur Podiumsdiskussion „Zukunftsfähig bestellen und vergeben“. Das verspricht im Hinblick auf die heuer in Kraft getretene Novelle zum Bundesvergabegesetz interessant zu werden.

Mit 1. März 2016 trat die sogenannte kleine Novelle des Bundesvergabegesetzes (BVG) in Österreich in Kraft. Neben Regelungen zur Bekämpfung von Sozial- und Lohndumping gehen damit auch Änderungen einher, welche die Wende vom Billigstbieter- zum Bestbieter-Prinzip vorsehen. Künftig sollen öffentliche Aufträge nicht zuletzt verstärkt nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkten vergeben werden.
So begrüßenswert dies scheint, stellt sich bei näherer Betrachtung dieser neuen Rahmenbedingungen allerdings die Frage, wie das Bestbieterprinzip hinsichtlich nachhaltiger Kriterien in der Praxis des Planens und Bauens durch öffentliche AuftraggeberInnen umgesetzt wird.
Zwar setzt das novellierte Vergaberechtsgesetz mit der Verstärkung des Bestbieterprinzips neue Möglichkeiten für nachhaltige Vergabekriterien, jedoch sind öffentliche AuftraggeberInnen keineswegs verpflichtet, sich an diese zu halten. Es stellt sich also die Frage, wie dieser rechtliche Spielraum in der Praxis genutzt werden kann, um zum Hebel für besagte Bestellqualität und in weitererFolge für nachhaltiges Bauen zu werden. Und es stellt sich natürlich auch die Frage: Wer bestellt unter welchen Kriterien das, was den Begriff Nachhaltigkeit verdient?
Unter dem Titel „Zukunftsfähig bestellen und vergeben“ soll im Rahmen der Podiumsdiskussion des Ausschusses für Nachhaltiges Bauen der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen ein kritischer Blick in die gelebte Praxis geworfen und die Herausforderungen zukunftsfähigen Bestellens mit den öffentlichen AuftraggeberInnen diskutiert werden.

Am Podium
Nach Impulsstatements von Arch. DI Ursula Schneider (Vorsitzende des Ausschusses für Nachhaltiges Bauen, bAIK) und Dr. Christian Fink (Rechtsanwalt und Experte für Vergaberecht) diskutieren folgende Personen am Podium:

OR DI (FH) Mag. Hermann Primig, MBA (Rechnungshof, Sektion 4, Leiter der Abteilung für Bauangelegenheiten)
DI Wolfgang Gleissner (Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft)
Arch. DI Hemma Fasch (fasch&fuchs.architekten)
Dr. Helmut Moser (BMBF, Gruppenleiter Sektion III/A)

Die von DI Walter Chramosta moderierte Diskussion findet am Mi, 22. Juni 2016, um 19:30 Uhr im Erste Bank Campus in Wien statt (Am Belvedere 1, 1100 Wien).
Der Eintritt ist frei, nach der Veranstaltung wird zum Get-together geladen.
Die Anmeldung zur Veranstaltung ist erbeten unter:

www.arching.at/podiumsdiskussion