12.12.2013
Holter

Wir trauern um KR DI Gerd Holter

Am 29. November war unter dem Motto „Holter Moments“ eine Kundenveranstaltung in St. Wolfgang geplant. Doch noch vor Beginn der Veranstaltung erschütterte die Nachricht über den völlig unerwarteten Tod von KR DI Gerd Holter.

Der Tod des langjährigen Geschäftsführers und bis zuletzt aktiven Beirates der Holter Firmengruppe, KR DI Gerd Holter kam völlig unerwartet. Er starb 74-jährig in seinem Büro, das er wenige Stunden zuvor ohne ein Anzeichen für ein gesundheitliches Problem betreten hatte.

Trauer um KR DI Gerd Holter
Bild: Holter  

Gerd Holter war nach Abschluss seines Studiums zum Wirtschaftsingenieur 1961 in das Unternehmen eingestiegen. Knapp 50 Personen zählte die Belegschaft damals, die Geschäftstätigkeit konzentrierte sich auf den Handel mit Sanitäreinrichtung. Der junge Wirtschaftsingenieur führte den Heizungsbereich als neue Sparte in das Unternehmen ein. Das Fachwissen in Sachen Service und Planung hatte er sich in Ferialpraktika während der Studienzeit sowie mit nebenberuflicher Tätigkeit bei Installationsbetrieben in Linz erworben. 1972 übernahm er schließlich von seinem Vater die Geschäftsführung des Unternehmens. „Damals schon war Holter ein Traditionsbetrieb mit fast 100-jähriger Firmengeschichte“, erzählte Gerd Holter der versammelten Mitarbeiterschaft noch selbst auf der Weihnachtsfeier, wo er wenige Tage vor seinem Tod sein 50-jähriges Dienstjubiläum feierte.

Neben seiner Tätigkeit im Unternehmen war Gerd Holter 12 Jahre als Landtagsabgeordneter und 25 Jahre in der Wirtschaftskammer als hochrangiger Standesvertreter aktiv. Ein Engagement, für das ihm neben mehreren Auszeichnungen auch der Titel Kommerzialrat verliehen wurde. Auch nach seinem Rückzug in den Beirat im Jahr 2007 war Gerd Holter täglich im Unternehmen anzutreffen. Diese Besuche und seine Persönlichkeit werden den Mitarbeitern, die viele gemeinsame Erlebnisse mit ihm teilen, fehlen.