16.07.2014
Hoval Österreich

Vorreiter bei Klimaschutz im Verkehr

Als Partner des klimaaktiv pakt2020 (Klimaschutzinitiative des Umweltministeriums für Großbetriebe) hat Hoval kürzlich am Empfang bei Umweltminister Andrä Rupprechter teilgenommen. Dabei wurde über die Fortschritte der Paktpartner im vergangenen Jahr Bilanz gezogen.

Umweltminister Andrä Rupprecher mit VertreterInnen der Paktpartner (v. l.): Petra Breivogel (hali büromöbel gmbh), Franz Stöbich (GF Hoval GesmbH), Anton Kolarik (Ressortleiter Identity & Communications, UniCredit Bank Austria AG), Frédéric Leroy (GM Danone GesmbH Österreich), Martin Schubert (Prokurist, Greiner Packaging GmbH), Bundesminister Andrä Rupprechter, Andreas Holler (GF Buwog Gruppe), Tanja Dietrich-Hübner (Leiterin Stabstelle Nachhaltigkeit, REWE International AG), Peter Saak (GF Canon Austria GmbH), Johannes Dines (Dir. Caritas Salzburg), Holger Hirmann (Dir. Development & Real Estate, Mc Donald's Franchise GmbH)
Bild: BMLFUW/Bernhard Kern  

Für Hoval fiel das Urteil des klimaaktiv ExpertInnengremiums besonders erfreulich aus: Obwohl die selbst gesteckten CO2-Reduktionsziele des Unternehmens für 2020 als „sehr ambitioniert“ bewertet wurden, wird Hoval nach Einschätzung der Experten (m/w) diese Ziele erreichen. Dafür wurden sowohl die bereits gesetzten, als auch die noch geplanten Maßnahmen bewertet.
Besonders hervorgehoben wurden die Fortschritte beim Einsatz erneuerbarer Energien in Firmenfahrzeugen. Hoval Geschäftsführer Mag. Franz Stöbich: „Wir liegen hier über Plan und werden von klimaaktiv als ‚Vorreiter’ unter den heimischen Unternehmen gesehen. Das gibt uns noch mehr Motivation, unsere Klimaziele konsequent weiterzuverfolgen.“
Auch mit dem Gesamtergebnis des pakt2020 im vergangenen Jahr zeigte sich Umweltminister Rupprechter sehr zufrieden: „In Summe haben die Betriebe ihren CO2-Ausstoß bereits um 596.000 Tonnen CO2 gesenkt. Das entspricht dem jährlichen Kohlendioxid-Ausstoß von 276.000 PKW. Damit liegen die Paktpartner voll auf Kurs zur Erreichung ihrer Klimaziele im Jahr 2020“, betont Umweltminister Andrä Rupprechter: „Unsere elf klimaaktiv pakt2020-Partner nehmen eine Vorbildfunktion in der Wirtschaft ein und unterstützen die Energiewende. Sie alle haben sich freiwillig verpflichtet, Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz zu setzen und beweisen, dass sich das für ihr Unternehmen lohnt. Mit ihrem Engagement leisten sie einen wichtigen Beitrag für ein lebenswertes Österreich. Zudem bringt es positive Effekte für den Wirtschaftsstandort Österreich, macht die Betriebe national und international konkurrenzfähig und sorgt durch neu geschaffene Jobs für Aufschwung am heimischen Arbeitsmarkt.“
Durch ihre Klimaschutzmaßnahmen werden die Partner des klimaaktiv pakt2020 in Summe über die gesamte fünfzehnjährige Laufzeit um 1,36 Millionen Tonnen CO2 weniger emittieren als dies bei Beibehaltung der Emissionsniveaus von 2005 der Fall wäre.

 

www.hoval.at