26.05.2014
Stadt Wien

Leitfaden zur Integration von Solar-Anlagen

Die Stadt Wien unterstützt den Ausbau von Solarenergie. Um eine geordnete Entwicklung des zunehmenden Ausbaus von großen PV-Anlagen sicherzustellen, sind nachvollziehbare Rahmenbedingungen wesentlich. Diese hat die Stadt Wien hat in Form eines Leitfadens ausgearbeitet.

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou: "Die Stadt Wien steht zum weiteren Ausbau und verstärkten Nutzung von Sonnenenergie. Wien hat dazu reichlich Dachflächen und Fassaden zur Verfügung. Denn gerade in einer wachsenden Stadt sind Freiflächen kostbar. Daher ist es erforderlich – unabhängig von der Art der Nutzung – mit dem Verbrauch von Flächen sparsam umzugehen. Dies gilt auch für die Gewinnung von zweifellos erforderlicher und zu befürwortender Energie aus erneuerbaren Quellen".

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, Standorte für – v.a. große – Solar-Anlagen unter Berücksichtigung dieses Erfordernisses auszuwählen. Der von der MA 20 - Energieplanung ausgearbeitete Leitfaden "Nutzung von Freiflächen für Photovoltaik- und Solarwärme-Anlagen" macht die Rahmenbedingungen für den Ausbau von großen Solar-Anlagen nachvollziehbar. Der Leitfaden enthält einen Abriss zur derzeitigen Rechtslage in Wien zur Errichtung von Solar-Anlagen, und gibt eine Orientierung, auf welchen freien Flächen im Stadtgebiet die Errichtung zulässig ist.

Grundsätzlich sind Solar-Anlagen primär auf bereits genutzten Flächen wie Dachflächen oder gebäudeintegriert an Fassaden anzubringen. Das heißt, prinzipiell können Solar-Anlagen in allen Gebieten auf bzw. an Bauwerken oder baulichen Anlagen wie beispielsweise Stützmauern, Zäunen, Flugdächern, Lärmschutzwänden, Tribünendächern etc. errichtet werden. Für freie Flächen gibt es eine restriktivere Handhabung, speziell im Wohnbauland und Grünland.

Photovoltaik zur Stromerzeugung und Solarwärme zur Wärmebereitstellung spielen in einem urbanen Raum wie Wien eine große Rolle. Nach dem Wiener Solarpotenzialkataster ist mehr als die Hälfte der Dachflächen Wiens für die Nutzung von Sonnenenergie geeignet: bei einer Stadtfläche von rund 415 km2 und einem Bestand von rund 52 km2 Dachflächen sind theoretisch 55 Prozent der Dachflächen für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Dies entspricht einer Fläche von zirka 29 km2. Davon sind 21 km2 "sehr gut geeignet" und 8 km "gut geeignet".

Der Leitfaden auf wien.gv.at steht als kostenloser Download zur Verfügung: http://tinyurl.com/q6ra2vs
Bild: Stadt Wien  

 

Der Leitfaden auf wien.gv.at steht als kostenloser Download zur Verfügung:

tinyurl.com/q6ra2vs