08.06.2012
Energie- und Umweltagentur NÖ

EM der energieeffizienten Sanierungen

Auch die Energie- und Umweltagentur (eNu) NÖ hat sich auf die EM vorbereitet: Mit der Energieeffizienz-Meisterschaft für sanierte Häuser (kurz EM 2012). Im eNu EM-Journal kann man sich über sanierte Häuser, die den Finaleinzug geschafft haben, informieren und gewinnen.

Am 8. Juni 2012 startet die Fußball-Europameisterschaft und 16 Finalisten kämpfen um einen der begehrtesten Titel weltweit. Ein ähnlich spannendes Turnier startet gleichzeitig in Niederösterreich. Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Bei der Energieeffizienz-Meisterschaft der sanierten Häuser geht es darum, außergewöhnliche Sanierungen vorzustellen und zu zeigen, was die Menschen in Niederösterreich in puncto Klimaschutz leisten. Jedes sanierte Haus bringt uns den NÖ Klimazielen ein Stückchen näher und gemeinsam schaffen wir es, bis 2020 50% des Gesamtenergiebedarfs aus Erneuerbaren Quellen zu decken!“
Im EM-Journal der eNu (Energie- und Umweltagentur NÖ) werden 16, nach den EM-Finalisten benannte, sanierte Häuser vorgestellt. Im Internet gibt’s das Match des Tages und die Möglichkeit zur Torwette.

Das EM-Journal (40 Seiten, A4)
ist kostenlos und kann während der
Geschäftszeiten in allen acht NÖ eNu-Büros
abgeholt werden (bei Versand werden
Versandkosten berechnet).

Bild: eNu  

16 eNu-EM-Finalisten in Häuserform
Auch bei der EM 2012 der eNu (Energie- und Umweltagentur NÖ) gibt es 16 FinalistInnen und die Häuser unterscheiden sich – genauso wie die Fußballmannschaften. Im EM-Journal 2012 werden auf spielerische Art und Weise wichtige Infos zu Sanierung und Haustechnik vermittelt und herausragende Best-Practice-Beispiele präsentiert.
Initiator der Aktion ist eNu-Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger: „Fußball und vor allem ein Großereignis wie die EM begeistert Menschen aller Altersstufen und Berufsgruppen. Mit der Energieeffizienzmeisterschaft (EM) wollen wir alle Fußballfans erreichen und gleichzeitig unsere Inhalte vermitteln. Ich denke, das ist uns hervorragend gelungen“, ist der Energieexperte, der selbst begeisterter Fußballfan ist, überzeugt.

Angriff, Verteidigung und Mittelfeld
Die Parallelen zwischen Haustechnik und Fußballstil sind tatsächlich erstaunlich: Angriff, Verteidigung und Mittelfeld sind die bestimmenden Faktoren beim Fußball. Bei Haussanierungen ist das nicht anders: Eine gute Dämmung verteidigt gegen die Winterkälte, erneuerbare Energien heizen uns kräftig ein und sorgen für hohen Wohnkomfort der Fans. Gute Haustechnik sorgt für ein stabiles Mittelfeld. Nach diesen Charakteristika wurden alle Häuser der Energieeffizienz-Meisterschaft einer Fußballmannschaft zugeteilt. „Italien“ glänzt mit einer Energiekennzahl von 14 kWh/m2a durch eine hervorragende Abwehr, „Deutschland“ ist durch eine zentrale Lage mitten im urbanen Gebiet, eine hervorragende Verteidigung und ein traditionell starkes Mittelfeld mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung, der perfekte Allrounder. „Portugal“ ist vor allem durch seinen Superstar beachtenswert – im Fußball heißt dieser Christiano Ronaldo, bei der Sanierung handelt es sich um die aktive Kühlung.

Kein Erfolg ohne passende TrainerInnen
Doch die beste Mannschaft hat ohne guten Trainer keine Aussicht auf Erfolg. Und weil das bei der Sanierung genauso ist, gibt es bei der Energie- und Umweltagentur NÖ für alle Fragen zur Althaussanierung Energie-Coaches, die aus jeder alten Energieschleuder, ein EM-reifes Haus machen.
Darüber kann man sich im Internet oder telefonisch bei der Energieberatungshotline der eNu (Tel.: 02742/22 144) informieren.

Eröffneten die Energieeffizienz-Meisterschaft
für sanierte Häuser (kurz EM 2012) bzw. lancierten
das eNu EM-Journal (v. l.):
Landesrat Dr. Stephan Pernkopf,
DI Andrea Kraft (Stv. Leiterin Energie bei der eNu)
und Dr. Herbert Greisberger (GF eNu).

Bild: Astrid Huber/eNu  

www.enu.at/em2012