29.11.2012
Würth Österreich

Anerkennungspreis beim „Maecenas Niederösterreich“

Beim Gala-Abend am 19. November 2012 in der Minoritenkirche Krems-Stein wurden von den Initiativen Wirtschaft für Kunst, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur ecoplus und der Wirtschaftskammer Niederösterreich die besten Kultursponsoring-Projekte ausgezeichnet.

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens, das Würth im Jahr 2012 feiert, wurde das kreative Potential der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Kulturprojekt ans Licht geholt, das nun in der Kategorie „Bestes Kultursponsoring Großunternehmen“ mit einem Anerkennungspreis prämiert wurde.

v.l.n.r: Marketingleiter Axel Michels, Böhler-Uddeholm Precision Strip GmbH: Böhler; GF Ing. Alfred Wurmbrand, Würth Handelsges.m.b.H; Mag. Martin Schwarz, Sprecher des Vorstandes der Initiativen Wirtschaft für Kunst;. GF Christof Kastner, Kastner Großhandels GesmbH
Bild: picturesborn  

Würth Österreich Geschäftsführer Alfred Wurmbrand betonte bei der Gala den Stellenwert des kulturellen Engagements im Unternehmen: „Es ist erfreulich, dass sich Würth Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur in der Arbeitswelt, sondern auch für Kulturprojekte wie ‚Am Drücker!‘ engagieren. Die in Fotoworkshops vermittelten Kenntnisse unterstützten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre Ideen und Empfindungen mit dem Medium Fotografie auszudrücken. Entstanden sind dementsprechend sehr persönliche Sichtweisen auf unser Unternehmen.“

Unternehmenswerte fotografisch interpretiert

Im Herbst des vergangenen Jahres hatten Würth Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, bei Workshops mit Profis aus der Fotoszene das eigene Fototalent zu entdecken und zu verbessern. Die entstandenen Bilder konnten beim Fotowettbewerb in 14 Kategorien, die sich an wesentliche Unternehmenswerte anlehnten, eingereicht werden. Die Fotografien sind sehr persönliche Interpretationen der Firmenkultur, die mit der Jubiläumsausstellung zum 50-jährigen Bestehen des Unternehmens gewürdigt werden.

Nestroypreisträger 2011 Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf vom Duo „wenn es soweit ist“ inszenierten bei der Ausstellungseröffnung mit schauspielbegeisterten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ausgewählten Fotografien Performances. Begleitend zur Ausstellung ist ein Buch erschienen, das das Unternehmen Würth Österreich portraitiert, einen Rückblick auf die 50jährige Geschichte gibt sowie das umfassende Engagement für Kunst und Kultur verdeutlicht.

Kunst als Bestandteil der Unternehmenskultur

Der weltweit im Handel von Montagematerial führende Konzern, der abseits des Kerngeschäfts mit einer der bedeutendsten europäischen privaten Kunstsammlungen, die über 14.000 Werke umfasst, aufwarten kann, zeigt regelmäßig Ausstellungen namhafter Künstler aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Dafür stehen weltweit 10 Kunstdependancen, unter anderem der Art Room Würth Austria in der Österreich-Zentrale in Böheimkirchen zur Verfügung.

„Am Drücker! Würth’ler portraitieren ihr Unternehmen“

Die Ausstellung ist noch bis 14. Dezember 2012 im Art Room Würth Austria in der Firmenzentrale in Böheimkirchen zu sehen.

www.wuerth.at