17.03.2016
MEWA TEXTIL-SERVICE

Nachhaltigkeit durch Mehrweg-System

Mit dem ressourcenschonenden MEWA Mehrwegprinzip wird eine erhebliche Menge Abfall eingespart – das wird besonders bei den Putztüchern des Unternehmens deutlich.

Servicesystem für Putztücher – das Mehrweg-System von MEWA.

Bild: MEWA



Diese sind im bewährten Full-Service im Einsatz und können je nach Anwendung bis zu 50 Mal gewaschen und wiederverwendet werden. Papiertücher oder herkömmliche textile Wischtücher landen meist bereits nach einmaliger Anwendung im Müll. Und damit eine große Menge von teilweise auch gefährlichem Abfall.
Das Mehrwegprinzip bestimmt bei MEWA den Berufskleidungs-Service: Die Anlieferung der Kleidung erfolgt in textilen, wiederverwendbaren Wäschesäcken. MEWA überlässt in Sachen Umweltschutz eben nichts dem Zufall.

Umweltschonender Waschvorgang
Die Zusammensetzung und Menge der Wasch- und Waschhilfsmittel werden durch spezielle Dosier- und Steuerungssysteme dem Verschmutzungsgrad der Textilien angepasst. Daraus resultiert einerseits ein sauberes Ergebnis trotz Einsatz von wenig Waschmittel, andererseits eine im Vergleich zu herkömmlichen Waschverfahren um bis zu 85 % geringere Belastung der Umwelt.

Sinnvoller Energieeinsatz – die MEWA Wärmerückgewinnung
Eine mehrstufige Rückgewinnung der Wärme aus den Wasch- und Trocknungsanlagen mittels Wärmetauschern senkt bei MEWA den Energieverbrauch für das Aufheizen von Wasser und Betriebsräumen erheblich.
„Das ist aber noch längst nicht alles. Wir machen aus Schmutz Energie“, ergänzt Stefan Janzen, technischer Geschäftsführer von MEWA in Österreich. „Durch die thermische Verwertung ausgewaschener Schmutzstoffe – überwiegend Altöle aus gebrauchten Putztüchern – decken wir bis zu 80 % des Energiebedarfs für unsere Trockner und Waschstraßen.“
Die dazu notwendigen Dampfkesselanlagen sind aus Umweltschutzgründen mit Hochtemperatur-Brennkammern und Rauchgaswäschern ausgestattet. Die Abluft wird erst nach gründlicher Säuberung abgeleitet. Durch diese Maßnahmen werden pro Jahr mehrere Millionen Liter Heizöl eingespart.

50 % weniger Wasserverbrauch
Ressourcenschonung ist ein wesentlicher Bestandteil des MEWA Umweltmanagementsystems. Ein spezielles Wiederverwertungssystem für Spül- und Waschwasser – die Kaskadentechnik – filtert noch verwertbares Waschwasser aus der Hauptwäsche und dem Spülvorgang und bereitet es für eine mehrstufige kreislaufartige Wiederverwendung im Waschprozess auf. In dieser Abwasseraufbereitung wird derzeit bei MEWA ein Reinigungsgrad von 99,8 % erreicht.
Bei der chemisch-physikalischen Vorbehandlung des Abwassers geht es darum, Schmutz- bzw. Schadstoffe weitestgehend vom Wasser abzutrennen. In der folgenden, biologischen Reinigungsstufe wird die im Wasser verbliebene gelöste Schmutzfracht von Bakterien zersetzt. Das reduziert den Wasserverbrauch gegenüber herkömmlichen Verfahren um bis zu 50 %.

Putztücher von MEWA im Full-Service
können bis zu 50 Mal gewaschen und
wiederverwendet werden.

Bild: MEWA  

 

www.mewa.at