20.03.2017
WIRTSCHAFTSKAMMER

3.600 neue Meister für Wien

Frischer Wind für das Gewerbe und Handwerk: 3.600 neue Meister und Befähigungsgeprüfte gab es 2016. Die Wirtschaftskammer Wien ehrte die Absolventen.

„Wir sind Meister!“ Seit jeher ist das Goldene
Wiener Handwerk Inbegriff für Tradition und meisterliche Qualität.
Der 16. März 2017 stand ganz unter dem Zeichen dieser Meisterleistungen. Die Sparte Gewerbe und Handwerk ehrte bereits zum zehnten Mal die Absolventen der Meister- und Befähigungsprüfung.

Bild: www.fotoweinwurm.at  



3.600 Absolventen der Meister- und Befähigungsprüfung zählte das Wiener Gewerbe und Handwerk 2016. Mit 1.730 Meisterprüfungen und 1.870 Befähigungsprüfungen reiht sich 2016 damit unter die erfolgreichen Jahrgänge. Unter den „Top 5“ finden sich Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung mit 453 Absolventen, es folgen Friseur und Perückenmacher (202), Kraftfahrzeugtechnik (155), Damenkleidermacher (105) und Gärtner (84).
„Im Gewerbe und Handwerk ist die Qualifizierung zum Meister die wichtigste Form der beruflichen Weiterentwicklung. Die positiv abgelegte Meisterprüfung garantiert beruflichen Erfolg“, so Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien.

Wiener Gewerbe und Handwerk feierte seinen Nachwuchs
Im Rahmen der traditionellen Festveranstaltung am 16. März 2017 gratulierte Smodics-Neumann über 200 Jungmeistern und erfolgreichen Kandidaten der Befähigungsprüfung zu diesem Karriereschritt. Die Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien veranstaltete diese Gala zum 10. Mal. „Die Absolventen und die Betriebe sichern mit gemeinsamer Kraft die Zukunft von Gewerbe und Handwerk. Als Vorbilder geben sie ihr umfangreiches Wissen an die Jugend weiter und sorgen so für das anerkannt hohe Niveau ihrer Dienstleistungen und Produkte. Qualität ist immer gefragt und setzt sich durch“, betont Smodics-Neumann.

Meisterprüfung hat hohen Stellenwert
In Österreich hat die Meisterprüfung einen hohen Stellenwert. Sie gilt als Gütesiegel für Konsumenten. In diese Form der beruflichen Weiterbildung zu investieren, macht sich bezahlt. Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist fachliche und kaufmännische Top-Qualifizierung entscheidend für Aufstieg und unternehmerischen Erfolg.
Die Meisterprüfung besteht aus fünf Modulen inklusive Unternehmer- und Ausbilderprüfung. In 81 Gewerben – davon werden mehr als 40 meist traditionelle Branchen als Handwerke bezeichnet – stellt die Meister- bzw. Befähigungsprüfung die Zugangsvoraussetzung für die Selbstständigkeit dar. Darüber hinaus sind Meisterbrief und Befähigungsurkunde bei Kunden anerkannte Qualitätsnachweise. Der Großteil der Absolventen wählt den Gang in die Selbstständigkeit und trägt so dazu bei, dass der Wirtschaftsstandort Wien stark bleibt.

wko.at/wien